Erste EM-Teilnahme – Finnen im Freudenrausch

32 Mal haben Finnlands Fussballer vergeblich versucht, sich für ein grosses Turnier zu qualifizieren. Nun haben sie es geschafft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich ist Finnland eine Eishockeynation. Nun aber steht das Land Kopf – wegen der Fussballer. Die Finnen haben den ersten Einzug ihres Nationalteams in eine EM-Endrunde überschwänglich gefeiert. Überall im Land wurden in der Nacht zum Samstag finnische Flaggen geschwenkt und Freudentränen vergossen.

«Me ollaan sankareita kaikki, jos oikein silmiin katsotaan» (Wir sind alle Helden, wenn ihr uns direkt tief in die Augen schaut), grölten die Mannen von Erfolgstrainer Markku Kanerva nach ihrem 3:0-Erfolg über Liechtenstein.

Gefeierter Spieler war Teemu Pukki: Mit einem Doppelpack gegen Liechtenstein und insgesamt neun der 15 finnischen Tore in der Qualifikation hatte er massgeblichen Anteil daran, dass die Finnen nun zur EM fahren dürfen.

«Wunder geschehen, weil Gott existiert. Und Teemu Pukki.»Die evangelisch-lutherische Kirche Finnlands auf Twitter

Finnland hat über 80 Jahre lang vergeblich versucht, sich für eine Welt- oder Europameisterschaft der Männer zu qualifizieren. 32 Mal in Serie scheiterten die Finnen – bis zum Freitagabend. Schon im Stadion kannte der Jubel keine Grenzen: Unzählige Fans stürmten nach dem Schlusspfiff den Platz, in Stadionnähe wurden kurz darauf Feuerwerksraketen gezündet.

«Wir haben davon geträumt, seit wir 1938 erstmals an der WM-Qualifikation teilgenommen haben. Der Traum von Generationen ist wahr geworden», jubelte die Mannschaft. «Nächsten Sommer wird ganz Finnland Party machen wie niemals zuvor.»


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier: (dpa)

Erstellt: 16.11.2019, 17:53 Uhr

Artikel zum Thema

Eine Eishockeynation löst das EM-Ticket

Finnland hat sich erstmals in seiner Fussball-Geschichte für ein grosses Turnier qualifiziert. Auch Schweden ist dabei. Mehr...

Schweiz B zittert sich zum Sieg

Cedric Itten liefert die Geschichte des Spiels und führt die Schweiz mit seinem Kopftor zum 1:0 gegen Georgien. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...