Zum Hauptinhalt springen

«Es ist schwer, diese Niederlage zu akzeptieren»

Der verlorene Penaltykrimi gegen den FC Bayern hat Gladbachs Trainer Lucien Favre tief getroffen. Er glaubt, dass seine Spieler die bittere Erfahrung nur schwer verdauen können.

Alexander Kühn
Aus der Traum: Lucien Favre und Borussia Mönchengladbach erleiden in den Halbfinals des DFB-Pokals Schiffbruch.
Aus der Traum: Lucien Favre und Borussia Mönchengladbach erleiden in den Halbfinals des DFB-Pokals Schiffbruch.

«Bayern ist sicherlich zu etwas mehr Torchancen gekommen, aber auch wir hatten unsere Gelegenheiten. Es ist schwer, die Niederlage zu akzeptieren, zumal es im Elfmeterschiessen immer auch ein wenig aufs Glück ankommt», sagte Lucien Favre auf der Pressekonferenz nach der Penaltyniederlage gegen die Bayern im zweiten Halbfinal des DFB-Pokals. Einige Minuten zuvor hatte der Romand vor der TV-Kamera der ARD noch um Fassung gerungen, es war ihm deutlich anzumerken, wie gern er mit seiner Equipe zum grossen Endspiel nach Berlin gefahren wäre. In jene Stadt, aus der ihn Hertha-Manager Michael Preetz einst vertrieb und die seine erste Station in Deutschland war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen