Zum Hauptinhalt springen

«Es ist unglaublich, was sich Constantin erlaubt»

Der Unmut der Schweizer Klubexponenten über den streitbaren Präsidenten des FC Sion wächst.

Immer unbeliebter: Christian Constantin zieht den Unmut seiner Funktionärskollegen auf sich.
Immer unbeliebter: Christian Constantin zieht den Unmut seiner Funktionärskollegen auf sich.
Keystone

Jean-François Collet distanzierte sich schon vor geraumer Zeit von Christian Constantin. Lausannes Präsident hielt das Vorgehen des Amtskollegen aus dem Wallis für inakzeptabel und teilte das der Fifa mit. «Es ist unglaublich, was sich Constantin erlaubt! Er greift hohe Funktionäre an, beleidigt sie und macht sich über sie lustig», schimpft Collet, für den das Ultimatum des Weltverbandes seine Logik hat: «Wenn ein Präsident meint, er könne machen, was er will, muss gegen ihn vorgegangen werden. Sonst wird der Fussball zerstört. Für den FC Sion können nicht eigene Regeln aufgestellt werden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.