Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Es kann keinen zweiten Lionel Messi geben

Und wieder dieser Diego. Als Trainer scheitert auch er daran, Messi zu einem grossen Titel mit Argentinien zu führen. Das Aus kommt 2010 an der WM wieder im Viertelfinal, wieder gegen Deutschland.
Eine grosse Ehre für Messi und Marta: Sie dürfen mit Fifa-Präsident Sepp Blatter aufs Foto. Oder war es umgekehrt?
So kann es nur einen Sieger geben. Lionel Messi wird am 11. Januar 2016 zum Weltfussballer des Jahres 2015 gekürt. Er erhält die Trophäe zum fünften Mal. Er hat  viermal die Champions League gewonnen, siebenmal die spanische Meisterschaft, dreimal den spanischen Cup, sechsmal den  spanischen Supercup, dreimal den Uefa Supercup und dreimal die Club-WM. Nur mit dem Nationalteam ... Aber eben.
1 / 12

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.