Zum Hauptinhalt springen

Ronaldo gewinnt den Ballon d'Or

+++ Dortmund heiss auf Schweizer Nationalspieler +++ Grosse Ehre für Philipp Lahm +++ Erstes Profispiel für Klinsmann-Sohn +++ Europacup-Debüt für Schweizer Goalietalent +++ Ronaldo schreibt CL-Geschichte +++

Cristiano Ronaldo gewann zum fünften Mal in seiner Karriere den Ballon d'Or. Bei der Verleihung, welche im Eiffelturm in Paris stattfand und von France Football durchgeführt wurde, setzte sich der Portugiese gegen Lionel Messi und Neymar durch. Mit diesem Erfolg zieht er mit seinem Rivalen Messi gleich, der zuletzt 2015 gewann. Ronaldo hat ein durchaus erfolgreiches Jahr hinter sich. Mit Real Madrid gewann er die spanische Liga und die Champions League.
Cristiano Ronaldo gewann zum fünften Mal in seiner Karriere den Ballon d'Or. Bei der Verleihung, welche im Eiffelturm in Paris stattfand und von France Football durchgeführt wurde, setzte sich der Portugiese gegen Lionel Messi und Neymar durch. Mit diesem Erfolg zieht er mit seinem Rivalen Messi gleich, der zuletzt 2015 gewann. Ronaldo hat ein durchaus erfolgreiches Jahr hinter sich. Mit Real Madrid gewann er die spanische Liga und die Champions League.
Getty Images
Das Interesse von Borussia Dortmund an Manuel Akanji wird offenbar immer konkreter. Gemäss dem «Kicker» soll der BVB ernsthaft über eine Verpflichtung des 22-Jährigen nachdenken. Akanji spielte in der WM-Barrage gegen Nordirland zweimal stark, auch gegen Manchester United zeigte er eine gute Partie. Gegen ManUnited sass Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc auf der Tribüne. Damals schloss FCB-Sportchef Marco Streller einen Wintertransfer gegenüber dem «Blick» nicht kategorisch aus: «Wenn ein konkretes Angebot kommt, dann müssen wir uns mit ihm und seinem Berater zusammensetzen und schauen, was für Manu das Beste ist.»
Das Interesse von Borussia Dortmund an Manuel Akanji wird offenbar immer konkreter. Gemäss dem «Kicker» soll der BVB ernsthaft über eine Verpflichtung des 22-Jährigen nachdenken. Akanji spielte in der WM-Barrage gegen Nordirland zweimal stark, auch gegen Manchester United zeigte er eine gute Partie. Gegen ManUnited sass Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc auf der Tribüne. Damals schloss FCB-Sportchef Marco Streller einen Wintertransfer gegenüber dem «Blick» nicht kategorisch aus: «Wenn ein konkretes Angebot kommt, dann müssen wir uns mit ihm und seinem Berater zusammensetzen und schauen, was für Manu das Beste ist.»
Keystone
Schalke macht sich Sorgen um seinen Starspieler Leon Goretzka. Der 22-Jährige quält sich mit einer knöchernen Stressreaktion im Unterschenkel herum. Damit wird er sicher das Bundesligaspiel am Samstag in Gladbach verpassen – es droht sogar das Hinrunden-Aus. Zudem besteht sogar die Gefahr auf längerfristige Folgen. Goretzka wird im Januar sowieso im Mittelpunkt stehen. Dann wird der deutsche Nationalspieler bekanntgeben, ob er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Schalke verlängert, oder ablösefrei zu einem Topclub (Bayern, Barça, ManUnited oder Juve haben ihm auf dem Zettel) wechseln wird.
Schalke macht sich Sorgen um seinen Starspieler Leon Goretzka. Der 22-Jährige quält sich mit einer knöchernen Stressreaktion im Unterschenkel herum. Damit wird er sicher das Bundesligaspiel am Samstag in Gladbach verpassen – es droht sogar das Hinrunden-Aus. Zudem besteht sogar die Gefahr auf längerfristige Folgen. Goretzka wird im Januar sowieso im Mittelpunkt stehen. Dann wird der deutsche Nationalspieler bekanntgeben, ob er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Schalke verlängert, oder ablösefrei zu einem Topclub (Bayern, Barça, ManUnited oder Juve haben ihm auf dem Zettel) wechseln wird.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch