Zum Hauptinhalt springen

Uefa plant eine eigene WM

+++ Götze und Gündogan zurück in der Nationalmannschaft +++ Mourinho muss in Spanien vor Gericht +++ Evra rastet aus und macht den Cantona +++

Nur kurz nachdem die Fifa verkündet hat, eine Club-WM mit 24 Teams durchzuführen, scheint auch die Uefa an einem neuen Plan zu arbeiten. Wie die «Bild» berichtet, denkt Präsident Aleksander Ceferin über eine neue WM nach. Diese soll jeweils in den ungeraden Jahren stattfinden. Dabei handle es sich angeblich um eine Mini-WM, für die in den Länderspielpausen im September, Oktober und November kontinentsübergreifende Qualifikationsspiele stattfinden könnten. Sollte der Plan in die Tat umgesetzt werden, hiesse das also, dass die Schweiz in der Qualifikation auch gegen Teams aus anderen Erdteilen antreten müsste.
Nur kurz nachdem die Fifa verkündet hat, eine Club-WM mit 24 Teams durchzuführen, scheint auch die Uefa an einem neuen Plan zu arbeiten. Wie die «Bild» berichtet, denkt Präsident Aleksander Ceferin über eine neue WM nach. Diese soll jeweils in den ungeraden Jahren stattfinden. Dabei handle es sich angeblich um eine Mini-WM, für die in den Länderspielpausen im September, Oktober und November kontinentsübergreifende Qualifikationsspiele stattfinden könnten. Sollte der Plan in die Tat umgesetzt werden, hiesse das also, dass die Schweiz in der Qualifikation auch gegen Teams aus anderen Erdteilen antreten müsste.
Getty Images
Nach 353 Tagen kehrt Mario Götze ins deutsche Nationalteam zurück. Der 25-jährige Dortmunder, der Schütze des entscheidenden Tors im WM-Final 2014 in Brasilien, hat sein bisher letztes Länderspiel vor einem Jahr gegen Italien bestritten. Danach musste er wegen einer Stoffwechselerkrankung lange pausieren. Auch Ilkay Gündogan von Manchester City wurde von Bundestrainer Joachim Löw für die Tests am 10. November in London gegen England und vier Tage später in Köln gegen Frankreich wieder ins 25-köpfige Kader berufen. Gündogan war im November 2016 letztmals im DFB-Team dabei, verletzte sich dann aber am Knie. Als einziger Neuling wurde der Leipziger Linksverteidiger Marcel Halstenberg aufgeboten.
Nach 353 Tagen kehrt Mario Götze ins deutsche Nationalteam zurück. Der 25-jährige Dortmunder, der Schütze des entscheidenden Tors im WM-Final 2014 in Brasilien, hat sein bisher letztes Länderspiel vor einem Jahr gegen Italien bestritten. Danach musste er wegen einer Stoffwechselerkrankung lange pausieren. Auch Ilkay Gündogan von Manchester City wurde von Bundestrainer Joachim Löw für die Tests am 10. November in London gegen England und vier Tage später in Köln gegen Frankreich wieder ins 25-köpfige Kader berufen. Gündogan war im November 2016 letztmals im DFB-Team dabei, verletzte sich dann aber am Knie. Als einziger Neuling wurde der Leipziger Linksverteidiger Marcel Halstenberg aufgeboten.
Getty Images
Nuri Sahin hat genug von der türkischen Nationalmannschaft, er gab seinen Rücktritt bekannt. So schrieb er auf Twitter: «Ich beende hiermit meine Karriere in der Nationalmannschaft, weil ich von diesem Moment an der Jugend den Vortritt lassen will.» Sahin ist 29 Jahre alt und hat 52 Länderspiele für die Türkei absolviert.
Nuri Sahin hat genug von der türkischen Nationalmannschaft, er gab seinen Rücktritt bekannt. So schrieb er auf Twitter: «Ich beende hiermit meine Karriere in der Nationalmannschaft, weil ich von diesem Moment an der Jugend den Vortritt lassen will.» Sahin ist 29 Jahre alt und hat 52 Länderspiele für die Türkei absolviert.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch