Zum Hauptinhalt springen

Fällt Favre auf Guardiolas Bluff rein?

Die scheinbar übermächtigen Bayern blamieren sich sechs Tage vor dem Rückrundenstart. Das wirft Fragen auf.

Was geht in diesem Kopf bloss vor? Bayerns Startrainer Josep Guardiola.
Was geht in diesem Kopf bloss vor? Bayerns Startrainer Josep Guardiola.
Keystone
Am Samstag experimentierte Josep Guardiola und verlor die Generalprobe für das Spiel vom kommenden Freitag in Mönchengladbach gegen Red Bull Salzburg prompt mit 0:3.
Am Samstag experimentierte Josep Guardiola und verlor die Generalprobe für das Spiel vom kommenden Freitag in Mönchengladbach gegen Red Bull Salzburg prompt mit 0:3.
Keystone
Am Freitag trifft der Schweizer Trainer Lucien Favre mit Borussia Mönchengladbach auf die Bayern. Lässt er sich durch die Münchner Niederlage in Salzburg bluffen?
Am Freitag trifft der Schweizer Trainer Lucien Favre mit Borussia Mönchengladbach auf die Bayern. Lässt er sich durch die Münchner Niederlage in Salzburg bluffen?
Keystone
1 / 6

Das Münchner Starensemble, souveräner Tabellenführer in der Bundesliga, war am Samstag gegen den österreichischen Leader Red Bull Salzburg mit der 0:3-Niederlage noch gut bedient. Die Platzherren trafen den Pfosten, und Bayerns Torhüter Manuel Neuer musste zudem einen Elfmeter entschärfen. «Wir hätten sogar 0:5 oder 0:6 verlieren müssen», gab Bayerns Trainer Josep Guardiola nach der Partie denn auch unumwunden zu. Die Frage sei nach diesem Statement erlaubt: Hat Guardiola die Pleite provoziert, wollte er den gegnerischen Trainer vom kommenden Freitag zum Rückrundenstart, Gladbachs Trainer Lucien Favre, einfach nur bluffen? Das wäre bei diesem katalanischen Taktikfuchs, der auch als hervorragender Psychologe gilt, jedenfalls durchaus denkbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.