Zum Hauptinhalt springen

Favre auf der Jagd nach dem FCZ-Juwel

Nico Elvedi gehört zu den grössten Zürcher Fussballtalenten. Das hat auch Gladbach um den Schweizer Trainer Lucien Favre gemerkt und ein Angebot platziert.

Gefragter Mann: FCZ-Verteidiger Nico Elvedi (r.) im Zweikampf mit Luzerns Adrian Winter.
Gefragter Mann: FCZ-Verteidiger Nico Elvedi (r.) im Zweikampf mit Luzerns Adrian Winter.
Keystone

In der letzten Saison stand FCZ-Verteidiger Nico Elvedi 16-mal in der Super League und fünfmal in der Europa League im Einsatz. Unter anderem auch in Deutschland bei Borussia Mönchengladbach, wo er aber das 0:3 auch nicht verhindern konnte. Trotzdem hat der Club um Trainer Lucien Favre einen Narren am 19-jährigen Schweizer gefressen und mit dem FCZ Verhandlungen aufgenommen. Elvedis Berater Franco Moretti bestätigt auf Anfrage: «Wir befinden uns mitten in den Verhandlungen.» Zu Details wollte er aber noch keine Auskunft geben.

Nach Trainer Favre, Goalie Yann Sommer, Granit Xhaka und Josip Drmic wäre Elvedi der fünfte Schweizer im Kader von Gladbach. Manager Max Eberl erklärte die Verpflichtungen der Schweizer kürzlich gegeüber der deutschen Zeitung «Bild» folgendermassen: «Es sind gute Charaktere, sie brauchen auch aufgrund der Sprache kaum Eingewöhnungszeit. Und die Fussball-Ausbildung in der Schweiz ist top – das zeigen die Erfolge des Nationalteams.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch