FCB demütigt sein Frauenteam

Der FC Basel feiert seinen 125. Geburtstag – und die Spielerinnen dürfen nur Tombola-Lose verkaufen. Das sorgt für Ärger.

Die FCB-Gala zum 125. Jubiläum war eine Sache der Männer – und deren Ehefrauen. Bild: Benno Hunziker (FC Basel 1893)

Die FCB-Gala zum 125. Jubiläum war eine Sache der Männer – und deren Ehefrauen. Bild: Benno Hunziker (FC Basel 1893)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als die NLA-Fussballerinnen des FC Basel erfuhren, dass ihr Training ausfallen würde, schien das noch keine spektakuläre Nachricht zu sein. Schliesslich feierte der Verein an diesem Abend seinen 125. Geburtstag mit einer Gala. Eingeladen zur Sause waren unter anderem Funktionäre anderer Vereine, Sponsoren, Journalisten sowie ehemalige Spieler und Trainer. Für 125 Franken konnten sich sogar Fans einen Sitzplatz erkaufen und am 3-Gänge-Menü erfreuen. Und natürlich die erste Mannschaft – der Männer.

Die Frauen, vergangene Saison immerhin Vizemeisterinnen, durften zwar auch dabei sein, allerdings nicht so, wie sie sich das vorgestellt hatten. Ihre Aufgabe war es, den ganzen Abend Tombola-Lose an den Tischen zu verkaufen, das Dinner beschränkte sich für sie auf ein Sandwich im Nebenraum.

Gemäss «Prime News» sei die Ehefrau eines FCB-Spielers empört darüber gewesen und habe sich über diese Ungerechtigkeit beklagt. Das Onlinemagazin berichtet, dass die Familien der Spielerinnen Sportchef Marco Streller ihre Enttäuschung unmissverständlich mitteilen wollen.

Nicht genug Platz in der 3300 Quadratmeter grossen Halle

Der Verein bestätigt gegenüber «Prime News» den Einsatz seiner Fussballerinnen: «Verschiedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins standen im Einsatz. So auch das NLA-Team unserer Frauenabteilung.» Dabei lobte der FCB das tolle Engagement der Spielerinnen: «Unter anderem dank ihrem Einsatz brachte die Jubiläumsgala einen Ertrag von 250'000 Franken ein, der dem FCB-Dream-Team und der Nachwuchsabteilung, zu welcher auch die FCB-Frauen gehören, zugutekommt.» Dass kein Platz für sie reserviert war, begründete der FC Basel mit Platzmangel, «da der FCB so viele Plätze wie möglich der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen wollte».

In der 3300 Quadratmeter grossen Eventhalle der Messe Basel fand sich kein Platz für Vereinsangestellte – abgesehen von der ersten (Männer-)Mannschaft sowie Club- und Geschäftsleitung (inklusive Partner). Immerhin: «Für alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisiert der FCB im nächsten Jahr einen entsprechenden Jubiläums-Mitarbeiteranlass.» (fas)

Erstellt: 22.11.2018, 11:25 Uhr

Artikel zum Thema

FCB verliert, FCL siegt deutlich

Der FC Basel unterliegt in Thun trotz 2:0-Führung mit 2:4. Luzern gewinnt in Lugano klar mit 4:1. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Umstrittene Staatsoberhäupter: Bewohner von Pyongyang verneigen sich zu Ehren des siebten Todestags des nordkoreanischen Dikdators Kim Il Sung vor seiner Statue und deren seines Nachfolgers Kim Jong Il. (17. Dezember 2018)
(Bild: KIM Won Jin) Mehr...