Zum Hauptinhalt springen

Vaduz vergibt den Sieg in letzter Sekunde

Der FC Basel zeigt gegen Vaduz eine durchzogene Leistung und kann damit am Sonntag noch nicht Meister werden.

Der FC Vaduz vergibt den Auswärtssieg bei Meister Basel in letzter Sekunde. Die beiden Teams trennen sich 2:2.
Der FC Vaduz vergibt den Auswärtssieg bei Meister Basel in letzter Sekunde. Die beiden Teams trennen sich 2:2.
Georgios Kefalas, Keystone
Hitzige Diskussionen: Der Ausgleichstreffer von Doumbia ist aufgrund eines Abseits-Verdachts umstritten. Die Wiederholung entlastet den Schiedsrichter allerdings.
Hitzige Diskussionen: Der Ausgleichstreffer von Doumbia ist aufgrund eines Abseits-Verdachts umstritten. Die Wiederholung entlastet den Schiedsrichter allerdings.
Georgios Kefalas, Keystone
Hervorragender Start: Vaduz dominiert die ersten Minuten und geht nach elf Minuten dank Maurice Brunner in Führung.
Hervorragender Start: Vaduz dominiert die ersten Minuten und geht nach elf Minuten dank Maurice Brunner in Führung.
Georgios Kefalas, Keystone
1 / 6

Vaduz stand in Basel dicht davor, einen Coup zu landen. Das Schlusslicht kassierte beim designierten Meister in der 93. Minute das 2:2 - und erlebte ein Déjà-vu.

Beim Einstand von Trainer Roland Vrabec hatte Vaduz auswärts gegen die Young Boys bis zur 91. Minute 2:1 geführt, verlor aber noch 2:3. In Basel lagen die Liechtensteiner bis wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff voraus. Weil Philipp Muntwiler eine Flanke unglücklich verlängerte, kam im Strafraum Seydou Doumbia per Kopf zum Abschluss und erzielte den wohl regulären Ausgleich.

Vaduz stark, Basel zurückhaltend

Der 13. Saisontreffer des Ivorers, den der Schiedsrichter-Assistent aberkennen wollte, brachte Vaduz um den verdienten Lohn für seine immensen Bemühungen. Klar war es unübersehbar, dass der FCB nicht mit der letzten Konsequenz angriff und verteidigte. Gleichwohl war der Auftritt der Vaduzer im St.-Jakob-Park, wo sie die vorherigen sieben Duelle allesamt verloren hatten, überraschend forsch.

Maurice Brunner, der auffälligste Spieler der Gäste, sorgte nach einem misslungenen Rückpass von Marek Suchy dafür, dass Basel erst zum achten Mal in dieser Saison 0:1 in Rückstand geriet (11.). Auch danach präsentierte sich Basel verwundbar, primär bei Steilpässen zwischen die Innenverteidiger und bei Kontern. Der Ausgleich durch Matias Delgados Kopfball (41.) war die Folge von Basels Leistungssteigerung.

FCB-Meisterfeier wird verschoben

Just in Basels stärkster Phase gelang Stjepan Kukuruzovic nach 78 Minuten die neuerliche Vaduzer Führung. Wieder sah die Innenverteidigung nicht gut aus. Aus Vaduzer Sicht blieb das Happy End aber wieder aus. «Das tut brutal weh», sagte der von einigen harten Zweikämpfen gezeichnete Brunner. «Aber wir nehmen viel Vertrauen mit, wir traten mutig und leidenschaftlich auf.» Diese Tugenden sind für den FCV im Abstiegskampf wichtig, erst recht am kommenden Samstag im Auswärtsspiel gegen Lausanne-Sport.

Basel, das zum dritten Mal in dieser Saison in einem Heimspiel Punkte abgab, wusste nach dem Remis gegen den Aussenseiter, dass der Titelgewinn frühestens am nächsten Freitag Tatsache werden würde. Der scheidende Trainer Urs Fischer wird die Spannung also noch eine weitere Woche aufrechterhalten müssen.

Basel - Vaduz 2:2 (1:1)

23'999 Zuschauer. - SR Jaccottet. Tore: 11. Brunner 0:1. 41. Delgado (Elyounoussi) 1:1. 78. Kukuruzovic (Zarate) 1:2. 93. Doumbia (Callà) 2:2.Basel:Vaclik; Lang, Suchy, Akanji, Gaber (71. Traoré); Serey Die, Zuffi; Elyounoussi (80. Callà), Delgado (71. Doumbia), Steffen; Janko.Vaduz: Siegrist; Borgmann, Konrad, Grippo, Göppel; Muntwiler; Brunner (87. Bühler), Stanko (57. Avdijaj), Hasler, Kukuruzovic; Turkes (71. Zarate).Bemerkungen: Basel ohne Balanta, Bua, Höegh und Sporar, Vaduz ohne Burgmeier, Ciccone, Costanzo, Janjatovic, Jehle, Kaufmann, Pfründer und Strohmaier (alle verletzt). 85. Kopfball von Doumbia an den Pfosten. 85. Tor von Doumbia aberkannt (Offside). Verwarnungen: 39. Suchy. 60. Borgmann. 62. Elyounoussi. 86. Janko (alle wegen Fouls).

SDA/fsc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch