FCL siegt im Abstiegsduell

Der FC Luzern kommt in der 24. Super-League-Runde zum zweiten Heimsieg der Saison. Die Innerschweizer setzen sich gegen Vaduz 2:0 durch.

Ein wichtiges und wunderbares Tor: Luzerns Jakob Jantscher erzielt das 2:0 für den Gastgeber.

Ein wichtiges und wunderbares Tor: Luzerns Jakob Jantscher erzielt das 2:0 für den Gastgeber. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schon in der 6. Minute gingen die Luzerner gegen Vaduz in Führung. Der als Rechtsverteidiger nominierte François Affolter fand mit seiner ersten Flanke in den Strafraum den völlig freistehenden Marco Schneuwly. Der FCL-Topskorer erzielte mit dem Kopf problemlos sein zehntes Saisontor. Die Sicherung des wichtigen Sieges gelang dem Österreicher Jakob Jantscher in der 76. Minute mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze.

Die Luzerner zeigten keine begeisternde, aber eine abgeklärte Leistung. Nach der frühen Führung überliessen sie das Spieldiktat mehrheitlich den Gästen, die damit aber nicht viel anfangen konnten. Die Liechtensteiner waren bemüht, aber zu wenig präzis in ihren Aktionen. Nur ein-, zweimal musste die Luzerner Verteidigung Torchancen zugestehen. Am gefährlichsten wurde es in der 18. Minute, als Goalie David Zibung gegen Pascal Schürpf retten musste. Schürpf hätte zwingend den Ausgleich erzielen müssen; das Tor stand weit offen.

Liechtensteiner zu wenig effizient

Die Effizienz fehlte dem FC Vaduz, der in 24 Runden nur 18 Mal getroffen hat, auch in Luzern. In der Schlussphase verpasste der eingewechselte Manuel Sutter zweimal aus guten Positionen den Ehrentreffer. Die Luzerner hätten derweil das zweite Tor schon in der 56. Minute erzielen können, doch der schwache Dario Lezcano scheiterte nach einem dummen Handspiel von Markus Neumayr vom Elfmeterpunkt an Vaduz-Keeper Peter Jehle.

Luzern liegt dank diesem Erfolg nur noch einen Punkt hinter Vaduz und hat nun vier Zähler Reserve auf Schlusslicht Aarau.

Luzern - Vaduz 2:0 (1:0)
9021 Zuschauer. - SR San. - Tore: 6. Schneuwly (Affolter) 1:0. 76. Jantscher 2:0.
Luzern: Zibung; Affolter, Rogulj, Puljic, Lustenberger; Hyka (89. Mobulu), Wiss, Jantscher, Bozanic; Lezcano (82. Ianu), Schneuwly (71. Winter).
Vaduz: Jehle; Von Niederhäusern, Grippo, Sara, Aliji; Hasler, Muntwiler, Ciccone (61. Burgmeier); Lang (74. Kryeziu), Neumayr (61. Sutter), Schürpf.
Bemerkungen: Luzern ohne Freuler (gesperrt). Vaduz ohne Stahel (gesperrt), Cecchini, Pergl und Untersee (alle verletzt). 57. Lezcano scheitert mit Handspenalty an Jehle. Verwarnungen: 15. Rogulj. 26. Sara. 31. Hyka. 37. Wiss (alle Foul). 57. Neumayr (Handspiel). 82. Affolter (Foul).
(si)

Erstellt: 14.03.2015, 19:57 Uhr

Artikel zum Thema

Tamis Erlösung im Abstiegskampf: GC besiegt Luzern

Nach nur einem Punkt aus vier Spielen schaffte GC heute unter Pierluigi Tami den ersten Sieg. Im Kellerduell gegen Luzern siegen die Zürcher dank einem Tor von Caio. Mehr...

«Das macht es für uns doppelt gefährlich»

GC hat unter Skibbe-Nachfolger Pierluigi Tami in vier Spielen lediglich einen Punkt geholt und schied aus dem Cup. Im Heimspiel heute Abend gegen den erstarkten FC Luzern ist der Tessiner extrem unter Druck. Mehr...

Dossiers

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...