Zum Hauptinhalt springen

Reinemachen beim FCZ

Der FC Zürich schliesst Davide Chiumiento, Amine Chermiti, Berat Djimsiti und Leandro Di Gregorio vom Trainingsbetrieb des Fanionteams aus.

Auf Jobsuche: Davide Chiumiento (l.) und Amine Chermiti gehören nicht mehr dem Fanionteam des FCZ an. (Archiv)
Auf Jobsuche: Davide Chiumiento (l.) und Amine Chermiti gehören nicht mehr dem Fanionteam des FCZ an. (Archiv)
Keystone
Chiumiento (r.) hat allerdings noch einen Vertrag bis Ende Juni 2017. (27. September 2015))
Chiumiento (r.) hat allerdings noch einen Vertrag bis Ende Juni 2017. (27. September 2015))
Urs Flüeler, Keystone
...Leandro Di Gregorio (l.). Das von der ersten Mannschaft suspendierte Quartett nimmt nicht mehr am Training des Fanionteams und am Trainingslager in der Türkei teil. (Oktober 2015)
...Leandro Di Gregorio (l.). Das von der ersten Mannschaft suspendierte Quartett nimmt nicht mehr am Training des Fanionteams und am Trainingslager in der Türkei teil. (Oktober 2015)
Jean-Christophe Bott, Keystone
1 / 5

Das Quartett wird auch nicht am Trainingslager des FC Zürich im türkischen Lara teilnehmen. «Sie werden aber die Gelegenheit erhalten, das Training weiterhin unter professionellen Bedingungen weiterzuführen», heisst es in der Mitteilung des Vereins.

Hintergrund dieser Massnahme ist kein Fehlverhalten der betroffenen Spieler. «Vielmehr geht es darum, die Saisonvorbereitung fokussiert nur mit denjenigen Spielern zu absolvieren, die in der zweiten Saisonhälfte in der ersten Mannschaft auch zum Einsatz kommen sollen», erklärte der FCZ in seinem Communiqué. Man werde nun versuchen, mit den Spielern einvernehmliche Lösungen zu finden. Chermiti, Djimsiti und Di Gregorio haben Verträge, die im Sommer auslaufen. Chiumiento ist noch bis Juni 2017 an die Zürcher gebunden.

Das Communiqué des FCZ

Der Wortlaut der Medienmittelung des FCZ: «Im Rahmen der Kaderplanung für die zweite Saisonhälfte 2015/2016 wie auch bereits für die nächste Saison hat die sportliche Leitung des FC Zürich verschiedene Massnahmen beschlossen. Dies u.a. auch im Hinblick auf auslaufende Verträge einzelner Spieler sowie aufgrund von aktuell getätigten Transfers. Die davon betroffenen Spieler werden nicht mehr am Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft teilnehmen und auch nicht ins Trainingslager mitreisen. Sie werden aber die Gelegenheit erhalten, das Training weiterhin unter professionellen Bedingungen weiterzuführen. Konkret betrifft dies die Spieler Berat Djimsiti, Amine Chermiti, Davide Chiumiento und Leandro Di Gregorio.

Der FC Zürich legt Wert auf die Feststellung, dass es sich hierbei nicht um disziplinarische Massnahmen handelt. Vielmehr geht es darum, die Saisonvorbereitung fokussiert nur mit denjenigen Spielern zu absolvieren, die in der zweiten Saisonhälfte in der ersten Mannschaft auch zum Einsatz kommen sollen. Man wird nun versuchen, für diese Spieler einvernehmliche Lösungen zu finden. Im Vordergrund stehen Wechsel zu anderen Vereinen.»

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch