Zum Hauptinhalt springen

FCZ verpasst GC eine historische Klatsche

Nach drei Pleiten zum Saisonauftakt kam der FCZ im 225. Derby gegen GC zu einem geschichtsträchtigen 6:0-Sieg. Der Verlierer präsentierte sich wie ein Abstiegskandidat.

Was für eine Runde, was für ein Zürcher Derby: Der FCZ demütigt die Grasshoppers mit einer 6:0-Packung. Die ersten Punkte für den FC Zürich in dieser Saison – und der höchste Derby-Sieg des FCZ in der Geschichte.
Was für eine Runde, was für ein Zürcher Derby: Der FCZ demütigt die Grasshoppers mit einer 6:0-Packung. Die ersten Punkte für den FC Zürich in dieser Saison – und der höchste Derby-Sieg des FCZ in der Geschichte.
Keystone
FCZ-Captain Silvan Aegerter eröffnet den Torreigen vor fast 17'000 Fans im Letzigrund mit einem schönen Weitschusstor.
FCZ-Captain Silvan Aegerter eröffnet den Torreigen vor fast 17'000 Fans im Letzigrund mit einem schönen Weitschusstor.
Keystone
Nicht so sehr angetan vom späten Nachmittag (oder frühen Abend) ist Martin Rueda. Der Trainer von Lausanne-Sport sieht viele Irrungen und Wirrungen in seiner Abwehr. Für den Neuling ist es bereits die dritte Pleite im vierten Super-League-Spiel. Servette dagegen mischt oben mit.
Nicht so sehr angetan vom späten Nachmittag (oder frühen Abend) ist Martin Rueda. Der Trainer von Lausanne-Sport sieht viele Irrungen und Wirrungen in seiner Abwehr. Für den Neuling ist es bereits die dritte Pleite im vierten Super-League-Spiel. Servette dagegen mischt oben mit.
Reuters
1 / 27

Silvan Aegerter hatte in der 15. Minute mit einem herrlichen Weitschuss aus 25 Metern den wichtigen Führungstreffer für das Heimteam erzielt, Alexandre Alphonse (49.) und Raphael Koch (54.), mit seinem ersten Treffer in der Axpo Super League, entschieden mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause die Partie. Admir Mehmedi, Stjepan Kukuruzovic und Adrian Nikci sorgten mit ihren Toren in der Schlussphase für ein GC-Debakel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.