Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Bickel: «Es ist mein Job, dass ich mich über Benaglio informiere»

Beim FC Zürich hoffen Johnny Leoni und Andrea Guatelli auf einen Transfer ins Ausland und sprechen sogar öffentlich davon. Steht der Vizemeister zu Beginn der Saison sogar ohne Torhüter da?

Diego Benaglio wird in Wolfsburg plötzlich infrage gestellt.
Diego Benaglio wird in Wolfsburg plötzlich infrage gestellt.
Keystone
Trainer Felix Magath ist vom Schweizer offenbar nicht mehr restlos überzeugt.
Trainer Felix Magath ist vom Schweizer offenbar nicht mehr restlos überzeugt.
Keystone
Falls Benaglio tatsächlich auf den Markt kommt, will sich FCZ-Sportchef Fredy Bickel in Wolfsburg informieren.
Falls Benaglio tatsächlich auf den Markt kommt, will sich FCZ-Sportchef Fredy Bickel in Wolfsburg informieren.
Keystone
1 / 12

«Ganz sicher nicht», sagt FCZ-Sportchef Fredy Bickel. «Weder für Leoni noch für Guatelli liegen bei uns Angebote vor», sagt der Zürcher. Zudem hätten beide Spieler noch einen Vertrag bis 2012. Bickel ist ein kluger Mann mit weiser Voraussicht, das hat der erfolgreiche Sportchef in den letzten Jahren immer wieder bewiesen. Unter seiner Regie gewannen die Zürcher drei Meisterschaften und einen Cupsieg. Falls Leoni oder Guatelli doch noch gehen sollten, was nicht auszuschliessen ist, hätte ein Mann wie Bickel mit Sicherheit sofort die Lösung parat.Redaktion Tamedia konfrontierte den Zürcher mit den Problemen von Diego Benaglio in Wolfsburg. Dort will Trainer Felix Magath den deutschen Nationalkeeper Tim Wiese verpflichten. Klappt der Deal, droht Benaglio in Deutschland die Ersatzbank. «Das wäre ja völlig verrückt und geradezu absurd, wenn Diego jetzt in Wolfsburg plötzlich infrage gestellt würde», sagt Bickel. Benaglio gehöre zweifelsohne zu den besten Torhütern Europas. «Wenn der Schweizer Nationaltorhüter tatsächlich auf den Markt kommt, gehört es zu meinem Job, dass ich mich über seine Situation seriös informiere», sagt Bickel. Doch Illusionen macht er sich hingegen keine. «Benaglio könnten wir für den Moment wohl leider nicht finanzieren», sagt er. Zudem brauche der FCZ noch keinen neuen Mann im Tor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.