Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Coach Magnin und die blöden Fragen

Der FC Zürich hat am meisten Gegentore der Liga bekommen, der Coach spricht von einer Schiessbude. Trotzdem bleibt er zuversichtlich – auch, weil er keine Zeitung liest.

Voller Einsatz, aber wenig Erfolg: Ludovic Magnin tut sich mit dem FCZ weiter schwer. (Bild: Ennio Leanza/Keystone)
Voller Einsatz, aber wenig Erfolg: Ludovic Magnin tut sich mit dem FCZ weiter schwer. (Bild: Ennio Leanza/Keystone)

Immer die gleichen Fragen. Ludovic Magnin muss sie sich immer wieder anhören – er ist ein Opfer des Misserfolgs. Wann wird es besser? Was sind die Gründe, dass es nicht klappt? Der FCZ-Trainer kann es nicht mehr hören, auch, weil er manchmal denkt, dass die Journalisten ein bisschen mehr mitdenken sollten. Das Problem nachvollziehen sollten. Ihn verstehen sollten. Denn es sei ja offensichtlich: Der FCZ habe seit dem Sommer viele neue Spieler. «Das braucht Zeit.» Und die Verletzungssorgen, die seien ja unübersehbar gewesen. Wie auch deren Folgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.