Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Legende Burgermeister tritt kürzer

+++ Gnade für Neymar +++ Peru besiegt Venezuela an Copa +++ Schweiz an Frauen-WM vor Rekordkulisse +++

Die FCZ-Legende Hermann Burgermeister hat sich entschieden kürzerzutreten. Der 67-Jährige, der 1975 als Masseur zum Verein stiess und zuletzt als Materialchef und Allrounder angestellt war, wird künftig vor allem an Spieltagen noch im Einsatz stehen. Zur Sicherstellung der Ausführung aller Arbeiten im Materialbereich sucht der FCZ per sofort oder nach Vereinbarung einen Nachfolger.
Die FCZ-Legende Hermann Burgermeister hat sich entschieden kürzerzutreten. Der 67-Jährige, der 1975 als Masseur zum Verein stiess und zuletzt als Materialchef und Allrounder angestellt war, wird künftig vor allem an Spieltagen noch im Einsatz stehen. Zur Sicherstellung der Ausführung aller Arbeiten im Materialbereich sucht der FCZ per sofort oder nach Vereinbarung einen Nachfolger.
Reto Oeschger
Neymar kommt nach seinem Ausraster an der Copa America wohl mit einer milden Strafe davon. Die rote Karte nach dem Schlusspfiff im Spiel gegen Kolumbien hat für den 23-jährigen Brasilianer vorläufig nur eine Sperre zur Folge. Der südamerikanische Verband behält sich eine Erhöhung des Strafmasses vor. Das endgültige Urteil soll nach einem Treffen des Disziplinarkomitees am Freitag verkündet werden.
Neymar kommt nach seinem Ausraster an der Copa America wohl mit einer milden Strafe davon. Die rote Karte nach dem Schlusspfiff im Spiel gegen Kolumbien hat für den 23-jährigen Brasilianer vorläufig nur eine Sperre zur Folge. Der südamerikanische Verband behält sich eine Erhöhung des Strafmasses vor. Das endgültige Urteil soll nach einem Treffen des Disziplinarkomitees am Freitag verkündet werden.
Keystone
Das Schweizer Frauen-Nationalteam ist wieder in Vancouver. Nun gilt der Fokus ganz dem WM-Achtelfinalspiel gegen Gastgeber Kanada. Zwei Tage nach dem 1:2 im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun hiess es für die Schweizerinnen in Edmonton wieder Koffer packen. Mit einem Charterflug ging es am Donnerstagnachmittag Ortszeit zurück nach Vancouver. Dort findet in der Nacht auf Montag (1.30 Uhr Schweizer Zeit) der Achtelfinal gegen Kanada statt. Für das Spiel der ersten K.o.-Runde waren am Donnerstag nur noch knapp 3000 Tickets erhältlich. Die Schweizerinnen erwartet im mit über 50'000 Zuschauer gefüllten BC Place Stadium also eine stimmungsvolle Kulisse. An seinen letzten Auftritt in diesem Stadion erinnert sich das Team bestimmt gerne. Vor einer Woche feierte die Equipe von Martina Voss-Tecklenburg in Vancouver gegen Ecuador ein 10:1-Kantersieg.
Das Schweizer Frauen-Nationalteam ist wieder in Vancouver. Nun gilt der Fokus ganz dem WM-Achtelfinalspiel gegen Gastgeber Kanada. Zwei Tage nach dem 1:2 im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun hiess es für die Schweizerinnen in Edmonton wieder Koffer packen. Mit einem Charterflug ging es am Donnerstagnachmittag Ortszeit zurück nach Vancouver. Dort findet in der Nacht auf Montag (1.30 Uhr Schweizer Zeit) der Achtelfinal gegen Kanada statt. Für das Spiel der ersten K.o.-Runde waren am Donnerstag nur noch knapp 3000 Tickets erhältlich. Die Schweizerinnen erwartet im mit über 50'000 Zuschauer gefüllten BC Place Stadium also eine stimmungsvolle Kulisse. An seinen letzten Auftritt in diesem Stadion erinnert sich das Team bestimmt gerne. Vor einer Woche feierte die Equipe von Martina Voss-Tecklenburg in Vancouver gegen Ecuador ein 10:1-Kantersieg.
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch