Zum Hauptinhalt springen

Folgenschwere Naivität

GC glaubt gegen Basel an den Sieg und wird dafür zum Debüt von Trainer Tami mit einem 2:4 bestraft.

Das 1:4 - Basels Calla bezwingt GC-Keeper Vasic. Foto: Walter Bieri (Keystone)
Das 1:4 - Basels Calla bezwingt GC-Keeper Vasic. Foto: Walter Bieri (Keystone)

Die Kulisse war die schlechteste in ­einem Heimspiel gegen Basel seit zwanzig Jahren. 6300 wagten sich gestern in den Letzigrund. Das Resultat der Grass­hoppers bot keinen Anlass zu freud­vollen Ausbrüchen – 2:4 gegen Basel, die zehnte Niederlage schon, das siebte Spiel mit drei und mehr Gegentoren, noch fünf Punkte an Reserve auf den ­Tabellenletzten Luzern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.