Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Forte wäre gerne noch bei uns»

YB-Trainer Uli Forte begrüsst vor dem Spiel seine ehemaligen Schützlinge von den Grasshoppers.
Im Spiel hatte Uli Forte dann nicht mehr viel zu lachen und verlor das Spiel mit 1:2.
YBs neuer Sportchef Fredy Bickel (l.) hatte Trainer Uli Forte den Grasshoppers abgeluchst. Die Berner machten von einer Ausstiegsklausel Gebrauch und überwiesen 300'000 Franken nach Zürich.
1 / 10

«Der Campus lebt auch ohne Forte weiter»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin