Zum Hauptinhalt springen

Fortes starker Abgang

Uli Forte bat zu seiner letzten Pressekonferenz in St. Gallen. Nachtreten mag der als Trainer entlassene Zürcher schon gar nicht.

Uli Forte ist die Enttäuschung anzusehen.
Uli Forte ist die Enttäuschung anzusehen.
Keystone
Er hätte in St. Gallen noch gerne weitergearbeitet.
Er hätte in St. Gallen noch gerne weitergearbeitet.
Keystone
U-21-Trainer Giorgio Contini wird das Team gemeinsam mit Roger Zürcher interimistisch führen.
U-21-Trainer Giorgio Contini wird das Team gemeinsam mit Roger Zürcher interimistisch führen.
Keystone
1 / 9

Forte verabschiedete sich heute mit Anstand und Würde. Er verspüre überhaupt keinen Groll, versicherte er. Weder gegenüber der Vereinsleitung noch gegenüber den Spielern. Forte räumt allerdings ein, dass der 1. März 2011 ein schwarzer Tag für ihn gewesen sei. Er habe in seiner Karriere stets seine Ziele erreicht und habe auch in St. Gallen nie an seiner Arbeit gezweifelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.