«Fuck off!» Xhaka legt sich mit den eigenen Fans an

Nach seiner Auswechslung wird der Schweizer von den Arsenal-Fans heftig ausgebuht. Er reagiert mit eindeutigen Gesten.

Granit Xhaka und der unschöne Abgang im Emirates Stadium. (Video: Twitter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was für ein unschöner Abgang von und für Granit Xhaka beim Heimspiel Arsenals gegen Crystal Palace (2:2). Als der Schweizer Nationalspieler in der 61. Minute ausgewechselt wird, buhen ihn die Arsenal-Fans gnadenlos aus. Sie machen ihn für die durchzogene Leistung ihrer Mannschaft verantwortlich – im Londoner Derby gegen Palace führte Arsenal nach zwei frühen Toren 2:0, gab den Vorsprung aber bis zur 52. Minute wieder preis.

Und Xhaka, der gar noch das 1:0 in der 7. Minute vorbereitet hat, reagiert bei seiner Auswechslung so, dass es für ihn sehr wohl Konsequenzen geben könnte. Erst spornt er die Fans an, noch lauter zu buhen, indem er wild mit den Armen rudert. Dann hält er sich die Hand ans Ohr – und schliesslich feuert er ein wütendes «fuck off!» in die Ränge. Bevor er in die Katakomben des Emirates Stadium verschwindet, zerrt er sich mit hochrotem Kopf das Trikot vom Leib.

Seit Monaten in der Kritik

Xhaka steht seit Wochen in der Kritik der Fans, weil diese finden, er spiele zu schlecht für jemanden, der beim Traditionsclub die Captain-Binde tragen darf. Auch bei den Experten fällt der 27-jährige Basler durch. Bei der BBC oder in den Zeitungen wird ihm vorgeworfen, er spiele «dreckig» und sei «dumm» und «hirnlos».

Xhaka reagiert auf solch heftige Vorwürfe vordergründig gelassen. «Mich macht keiner kaputt», sagt er. Trotzdem wird er die Kritik nicht mehr los. Xhaka sagt: «Wenn ich 120 Pässe spiele, wird von den 20 geredet, die nicht gut waren.»


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier: (wie)

Erstellt: 27.10.2019, 19:47 Uhr

Artikel zum Thema

Er muss es heute gegen Irland richten

Granit Xhaka steht bei Arsenal unter Dauerbeschuss – wegen Fouls und Fehlern. In der EM-Qualifikation heute Abend kann sich der Nati-Schlüsselspieler nichts leisten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Der grosse Sweet-Home-Geschenkeratgeber

Geldblog Medacta enttäuscht die Anleger

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...