Zum Hauptinhalt springen

GC profitiert irgendwie vom FCZ – und ärgert sich am Ende trotzdem

Die Grasshoppers scheiden mit einem 0:1 gegen Luzern im Cup aus. Der Captain hätte mehr erwartet.

Der GC-Captain hat sich von diesem Abend mehr erhofft.
Der GC-Captain hat sich von diesem Abend mehr erhofft.
Ennio Leanza, Keystone

Seine Stimme ist unglaublich sanft. Aber was Veroljub Salatic kurz nach 21 Uhr in den Katakomben des Letzigrunds sagt, ist kraftvoll: Der Captain der ­Grasshoppers ist angesäuert. Und je länger er über den Abend redet, umso deutlicher wird er. Schliesslich sagt er: «Klar, wir könnten jetzt sagen, dass die Jungs es gut gemacht haben. Aber am Ende ist ein 0:1 einfach zu wenig.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.