Zum Hauptinhalt springen

GC zittert gegen Chiasso, rettet aber drei Punkte

Die Grasshoppers tun sich im Tessin einmal mehr schwer. Petar Pusic erzielt das einzige Tor des Spiels per Kopf.

Kann wieder jubeln: GC-Trainer Uli Forte.
Kann wieder jubeln: GC-Trainer Uli Forte.
Martial Trezzini, Keystone

Fast eine Stunde ist um im Stadio Riva Quattro, als Petar Pusic etwas für ihn ungewöhnliches unternimmt. Er stiehlt sich in den Strafraum, ist ganz alleine. Und köpfelt ein zum 1:0, der kleinste aller GC-Spieler verwertet eine Flanke von Arigoni. Es ist zugleich der Endstand. Zum zweiten Mal in Folge reist GC mit einem 1:0-Sieg zurück nach Zürich. Und wieder ist es einer, der hart erkämpft werden musste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.