Zum Hauptinhalt springen

Gedränge im FCB-Zentrum

Murat Yakin überraschte beim 1:1 gegen den FC St. Gallen mit fünf gelernten zentralen Mittelfeldspielern in der Startformation. «Ich vertraue dem Trainer», sagt Fabian Frei.

Manuel Bertschi, St. Gallen
Ungewohnte Position: Fabian Frei musste gegen St. Gallen lange am rechten Flügel spielen.
Ungewohnte Position: Fabian Frei musste gegen St. Gallen lange am rechten Flügel spielen.
Keystone

Wie immer, seit der FC Basel von Murat Yakin trainiert wird, erstaunt der Blick aufs Matchblatt. Besonders im Mittelfeld tüftelt der Münchensteiner an neuen Varianten und Variationen herum, auch gestern wieder. Gegen St. Gallen standen fünf gelernte Zentrumspieler in der Startformation, was Yakin damit erklärte, dass man Mohamed Salah und Valentin Stocker «nach dieser emo­tionalen Woche» für das Rückspiel des Europa-League-Viertelfinals schonen wollte. Marcelo Diaz hätte er zwar gerne aufgestellt, doch der leide an einer hartnäckigen Wadenzerrung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen