Zum Hauptinhalt springen

Geldsegen für Premier-League-Vereine

Die beiden TV-Sender Sky und British Telecommunications sichern sich die Übertragungsrechte der englischen Fussball-Liga für 7,2 Milliarden Franken.

Begehrte Spiele: Die Clubs der englischen Premier League können sich auf einen Geldsegen freuen.
Begehrte Spiele: Die Clubs der englischen Premier League können sich auf einen Geldsegen freuen.
Keystone

Im Mutterland des Fussballs ist das Interesse am Nationalsport Nummer 1, trotz der fast 50-jährigen Durststrecke ohne Weltmeistertitel, ungebrochen. Und wie: Für die Übertragungsrechte der Ligaspiele der drei Saisons zwischen 2016 und 2019 bezahlen die beiden TV-Sender Sky und British Telecommunications sage und schreibe 7,2 Milliarden Franken. Dies entspricht einem Anstieg um 70 Prozent gegenüber dem vorgängigen Vertrag. Zusammen mit den 2,7 Milliarden für die Auslandsvermarktung ergibt dies jährlich 3,3 Milliarden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.