Zum Hauptinhalt springen

Georgien trägt Heimspiel in Mainz aus

Wegen des Kaukasus-Konflikts hat der Weltfussballverband Fifa das WM-Qualifikationsspiel Georgiens gegen Irland nach Mainz verlegt.

Der georgische Fussballverband hatte eine Verlegung des für den 6. September angesetzten Spiels nach Karlsruhe beantragt. Der Karlsruher SC hatte aber erklärt, er könne dies so kurzfristig nicht organisieren. Der georgische Verband verständigte sich dann mit dem FSV Mainz 05. Im Oktober sind zwei weitere Spiele in Tiflis geplant, gegen Zypern und Bulgarien. Über deren Austragung wurde noch nicht befunden.

AP/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch