Zum Hauptinhalt springen

Gladbach und Leverkusen mit Mühe im Cup weiter

Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen überstehen die 1. Runde im deutschen Cup. Leverkusen musste allerdings in die Verlängerung.

Jonas Hofmann (l.) feiert mit Teamkollege Lars Stindl seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich. (11. August 2017)
Jonas Hofmann (l.) feiert mit Teamkollege Lars Stindl seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich. (11. August 2017)
Christof Koepsel/Getty Images

Borussia Mönchengladbach übersteht mit sehr viel Mühe die 1. Runde im deutschen Cup. Der Bundesligist besiegte den viertklassigen Regionalligisten Rot-Weiss Essen erst in der Schlussphase 2:1.

Rot-Weiss Essen führte bis zur 79. Minute mit 1:0, bevor die Gladbacher mit einem Doppelschlag durch Jonas Hoffmann und Raffael (82.) den Kopf doch noch aus der Schlinge zogen.

Gladbachs Torhüter Yann Sommer wurde in der 29. Minute von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, als Benjamin Baier das 1:0 erzielte. Neben Sommer standen auch Nico Elvedi und Denis Zakaria für Mönchengladbach im Einsatz.

Leverkusen muss in die Verlängerung

Bayer Leverkusen musste nach torlosen 90 Minuten gegen den Drittligisten Karlsruhe in die Verlängerung. Dominik Kohr (93.), Joel Pohjanpalo (99.) und der in der 72. Minute für Admir Mehmedi eingewechselte Leon Bailey (105.) retteten die Ehre des Bundesligisten.

Deutschland. Cup. 1. Runde: Rot-Weiss Essen (Regionalliga) - Borussia Mönchengladbach (mit Sommer, Elvedi und Zakaria, ohne Drmic/verletzt) 1:2 (1:0). Holstein Kiel (2.) - Eintracht Braunschweig (2./ohne Decarli und Khelifi/beide nicht im Aufgebot) 2:1 (0:0).

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch