Zum Hauptinhalt springen

Gomez schlägt Inter in der 90. Minute k.o.

Die Neuauflage des Champions-League-Endspiels 2010 beschert Bayern München einen 1:0-Triumph bei Inter Mailand. Das Tor zu den Viertelfinals steht für die Deutschen weit offen.

Die Entscheidung: Gomez trifft zum 1:0 für die Bayern, Julio César streckt sich vergeblich.
Die Entscheidung: Gomez trifft zum 1:0 für die Bayern, Julio César streckt sich vergeblich.
Keystone

Die 90. Minute war in Mailand die Minute des FC Bayern. Als sich die meisten der 70'000 Zuschauer schon mit dem 0:0 abgefunden hatten, schoss Robben noch einmal beherzt aufs Inter-Tor; Julio César konnte den Ball nicht festhalten, der bis dahin blasse Gomez stand goldrichtig und vollendete überlegt zum Siegestreffer für die Gäste aus München. In der ersten Halbzeit hatte Gomez einen ähnlichen Abpraller noch aus kürzester Distanz im Stil eines America-Football-Kickers weit über die Latte gejagt. Ähnliches Ungemach widerfuhr auf Seiten von Inter dem Argentinier Cambiasso: Nach einer knappen Stunde und einem gefährlichen Schuss von Eto’o beförderte er den Ball in Richtung Tribüne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.