Zum Hauptinhalt springen

Hawkeye kommt in englische Fussball-Stadien

Anfang Monat verschob das Fifa-Regelboard den Entscheid über die Einführung der Torlinientechnologie. Doch schon nächste Saison könnte in englischen Stadien Hawkeye wachen.

Vom Tennis zum Fussball: Hawkeye kommt bei den grossen Tennisturnieren regelmässig zum Einsatz. Die Technologie wird nun im Fussball getestet. (www.hawkeyeinnovations.co.uk)
Vom Tennis zum Fussball: Hawkeye kommt bei den grossen Tennisturnieren regelmässig zum Einsatz. Die Technologie wird nun im Fussball getestet. (www.hawkeyeinnovations.co.uk)

Am 5. März entschied das eher konservative Regelgremium der Fifa, das International Football Association Board (IFAB), die Einführung der Torlinientechnologie zu verschieben respektive die Testphase zu verlängern. Zehn Systeme hatte das Dübendorfer Labor Empa zuvor auf dem Areal des Fifa-Hauptsitzes beim Zürcher Zoo getestet – keines erfüllte die Bedingungen, innerhalb einer Sekunde hundertprozentige Gewähr zu bieten, ob der Ball nun im vollen Umfang über der Linie war oder nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.