Zum Hauptinhalt springen

Mbappé-Transfer ist offiziell bestätigt

Ehemaliger GC-Spieler nach Russland +++ Sanchez-Entscheidung ist gefallen +++ Costanzo hat einen neuen Club gefunden +++ Englischer Nationalspieler verlässt Arsenal +++

Nun ist es definitiv: Kylian Mbappé verlässt die AS Monaco und wechselt zu Paris Saint-Germain. Der 18-jährige Stürmer hat einen Vertrag bis 2022 unterschrieben, wird aber zuerst bis am 30. Juni 2018 ausgeliehen. Die Ablösesumme, die erst in einem Jahr überwiesen wird, liegt laut Medienberichten bei rund 180 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. Mbappé ist der zweitteuerste Transfer der Geschichte.
Nun ist es definitiv: Kylian Mbappé verlässt die AS Monaco und wechselt zu Paris Saint-Germain. Der 18-jährige Stürmer hat einen Vertrag bis 2022 unterschrieben, wird aber zuerst bis am 30. Juni 2018 ausgeliehen. Die Ablösesumme, die erst in einem Jahr überwiesen wird, liegt laut Medienberichten bei rund 180 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. Mbappé ist der zweitteuerste Transfer der Geschichte.
Reuters
Veroljub Salatic (links) wechselt nach Russland zum FK Ufa. Der 31-jährige Mittelfeldspieler, der seinen Vertrag mit dem FC Sion Anfang Juli aufgelöst hatte, unterschrieb beim aktuellen Achten der russischen Meisterschaft für eine Saison. Die letzte Saison schloss der Club, mehr als 1 000 km östlich von Moskau gelegen, auf dem 7. Platz ab. Für Salatic ist es die zweite Station im Ausland nach seinem einjährigen Engagement bei Omonia Nikosia in Zypern in der Saison 2011/12. Mit Sion (2015), GC (2013) und Nikosia (2012) gewann er jeweils den Cup.
Veroljub Salatic (links) wechselt nach Russland zum FK Ufa. Der 31-jährige Mittelfeldspieler, der seinen Vertrag mit dem FC Sion Anfang Juli aufgelöst hatte, unterschrieb beim aktuellen Achten der russischen Meisterschaft für eine Saison. Die letzte Saison schloss der Club, mehr als 1 000 km östlich von Moskau gelegen, auf dem 7. Platz ab. Für Salatic ist es die zweite Station im Ausland nach seinem einjährigen Engagement bei Omonia Nikosia in Zypern in der Saison 2011/12. Mit Sion (2015), GC (2013) und Nikosia (2012) gewann er jeweils den Cup.
Keystone
Die Disziplinarkommission der Swiss Football League eröffnete ein Verfahren gegen Alain Joseph. Der Präsident von Lausanne-Sport hatte am letzten Samstag nach dem Super-League-Spiel seines Clubs gegen die Grasshoppers (1:1) den Schiedsrichter verbal beleidigt.
Die Disziplinarkommission der Swiss Football League eröffnete ein Verfahren gegen Alain Joseph. Der Präsident von Lausanne-Sport hatte am letzten Samstag nach dem Super-League-Spiel seines Clubs gegen die Grasshoppers (1:1) den Schiedsrichter verbal beleidigt.
Keystone
1 / 15

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch