Zum Hauptinhalt springen

Ibrahimovic lästert über Schweizer Goalie

Eldin Jakupovic war gegen Manchester United der Mann des Spiels. Damit waren allerdings nicht alle einverstanden.

Hatte alles im Griff: Eldin Jakupovic gegen Manchester United.
Hatte alles im Griff: Eldin Jakupovic gegen Manchester United.
Keystone
Gegen Juan Mata gelang dem früheren Schweizer Nationalgoalie eine fantastische Parade.
Gegen Juan Mata gelang dem früheren Schweizer Nationalgoalie eine fantastische Parade.
Keystone
Zlatan Ibrahimovic fand diesen Save jedoch weniger spektakulär. Es wäre mehr ein schlechter Finish gewesen. Der Schwede vergab gegen Hull selber mehrere Torchancen, weshalb das Resultat am Ende 0:0 lautete.
Zlatan Ibrahimovic fand diesen Save jedoch weniger spektakulär. Es wäre mehr ein schlechter Finish gewesen. Der Schwede vergab gegen Hull selber mehrere Torchancen, weshalb das Resultat am Ende 0:0 lautete.
Keystone
1 / 3

Es läuft die 95. Minute, Manchester United rennt verzweifelt an. Paul Pogba lässt einen Gegner im Strafraum aussteigen, visiert das lange Eck an, schlenzt – aber auch hier fliegt Eldin Jakupovic in Richtung Ball und vereitelt die Torchance. Es sollte seine letzte Tat in diesem Spiel bleiben. Sie reichte jedoch, um das 0:0 von Hull im Old Trafford festzuhalten.

Die letzte Chance: Auch hier verhindert Eldin Jakupovic ein Tor von ManUnited. Video: Youtube.

Sechs Schüsse aufs Tor musste Jakupovic abwehren, in der 72. Minute rettete er mit dem Fuss gegen Juan Mata, als alle den Ball schon im Tor gesehen hatten. Die Torlinientechnologie musste endgültig klären, dass der Ball die Linie noch nicht überquert hatte. Folgerichtig wurde der 1-fache Schweizer Nationalspieler im Anschluss zum Man of the Match ausgezeichnet.

«Wir sind sehr glücklich mit dem Resultat, und natürlich bin ich glücklich mit meiner Leistung», sagte Jakupovic im Anschluss. Es sei ein sehr langes Spiel in Old Trafford gewesen. Zu seinem Save gegen Mata sagte er: «Als Goalie muss man manchmal das Glück auf seiner Seite haben.»

Weniger zufrieden war natürlich Zlatan Ibrahimovic. Der ManUnited-Stürmer trauerte den verpassten Chancen nach, verzichtete aber darauf, den gegnerischen Torhüter zu loben. Im Gegenteil: «Ich habe keinen einzigen Schuss gesehen, der schwierig zu halten war. Der Goalie hat einfach ein bisschen für die Kameras gespielt.» Zur Mata-Chance sagte er gegenüber «BBC Sport»: «Das war keine grosse Parade, nur ein schlechter Abschluss unseres Spielers.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch