Zum Hauptinhalt springen

Auch Sanches fehlt gegen die Schweiz

+++ Barça holt Nationalstürmer +++ Bundesliga-Trainer hält sich für einen «Arsch» +++ Wie Benaglio auf seine Degradierung reagiert +++ Millionenverpflichtung für Xhakas Club +++ Wem Ancelotti Champagner spendiert +++ Absage an Löw +++

Nach Cristiano Ronaldo fehlt dem Europameister Portugal im WM-Qualifikationsspiel am 6. September gegen die Schweiz in Basel auch Renato Sanches. Der 19-Jährige hat sich von seiner Verletzung, die er sich am 8. August im Training zuzog, noch nicht genügend erholt.Der defensive Mittelfeldspieler stand zwar beim ersten Training von Bayern München in dieser Woche wieder auf dem Platz. Der Portugiese verzichtet aber auf die Reise mit seinen Teamkollegen nach Basel. Nach überstandener Oberschenkel-Verletzung legt er nun den Fokus auf Einsätze in der Bundesliga.
Nach Cristiano Ronaldo fehlt dem Europameister Portugal im WM-Qualifikationsspiel am 6. September gegen die Schweiz in Basel auch Renato Sanches. Der 19-Jährige hat sich von seiner Verletzung, die er sich am 8. August im Training zuzog, noch nicht genügend erholt.Der defensive Mittelfeldspieler stand zwar beim ersten Training von Bayern München in dieser Woche wieder auf dem Platz. Der Portugiese verzichtet aber auf die Reise mit seinen Teamkollegen nach Basel. Nach überstandener Oberschenkel-Verletzung legt er nun den Fokus auf Einsätze in der Bundesliga.
Sven Hoppe, Keystone
Barcelona wurde auf der Suche nach einem neuen Stürmer fündig: Paco Alcacer wechselt von Valencia zu den Katalanen, wie spanische Medien übereinstimmend berichten. Der 22-Jährige absolviert in Barcelona bereits den Medizincheck, spätestens gegen Abend soll der Transfer offiziell verkündet werden. Für den 13-fachen Nationalspieler Spaniens, der in 114 Ligaspielen 33 Tore erzielte und 15 vorbereitete, soll Barça den Berichten zufolge 30 Millionen Euro bezahlen.
Barcelona wurde auf der Suche nach einem neuen Stürmer fündig: Paco Alcacer wechselt von Valencia zu den Katalanen, wie spanische Medien übereinstimmend berichten. Der 22-Jährige absolviert in Barcelona bereits den Medizincheck, spätestens gegen Abend soll der Transfer offiziell verkündet werden. Für den 13-fachen Nationalspieler Spaniens, der in 114 Ligaspielen 33 Tore erzielte und 15 vorbereitete, soll Barça den Berichten zufolge 30 Millionen Euro bezahlen.
Reuters
Trainer Sven Christ kommt in der Challenge League mit dem FC Winterthur einfach nicht so richtig in die Gänge. Der Club, der eigentlich andere Ambitionen haben müsste, kam bei Le Mont nicht über ein 1:1 hinaus und muss sich weiter nach unten orientieren. Der FCW hat nun schon neun Punkte Rückstand auf Leader FCZ und sieben Zähler auf das zweitplatzierte  Aarau, das heute Abend bei Xamax antritt.
Trainer Sven Christ kommt in der Challenge League mit dem FC Winterthur einfach nicht so richtig in die Gänge. Der Club, der eigentlich andere Ambitionen haben müsste, kam bei Le Mont nicht über ein 1:1 hinaus und muss sich weiter nach unten orientieren. Der FCW hat nun schon neun Punkte Rückstand auf Leader FCZ und sieben Zähler auf das zweitplatzierte Aarau, das heute Abend bei Xamax antritt.
Reuters
1 / 8

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch