Zum Hauptinhalt springen

FCB siegt dank VAR und ist souverän weiter

Fabian Frei schiesst auf dem Weg in den Europa-League-Achtelfinal den einzigen Treffer gegen Nikosia.

Schön verwandelt: Fabian Freis Treffer zum 1:0. Video: SRF.

Laut einer Statistik wird der Schiedsrichter nur in jedem vierten Uefa-Clubwettbewerbsspiel vom VAR überstimmt. Das Sechzehntelfinal-Rückspiel in der Europa League zwischen dem FC Basel und Apoel Nikosia war so eines.

Der tschechische Schiedsrichter Pavel Kralovec liess nach einem Strafraum-Duell zwischen Valentin Stocker und Apoel-Verteidiger Nicholas Ioannou weiterlaufen. Doch plötzlich griff sich der Unparteiische mit der typischen Handbewegung ans Ohr. Der Tscheche schaute sich die Szene am Spielfeldrand noch einmal an und entschied auf Elfmeter. Fabian Frei (38.) verwertete souverän zum 1:0. Es war der 3. Treffer des Routiniers in der Europa League.

De Vincenti verschiesst den Penalty für Nikosia. Video: SRF

Mit dem Gesamtergebnis von 4:0 war dem FCB der Einzug in die Achtelfinals nicht mehr zu nehmen, zumal die Basler die harmlosen Zyprioten dominierten und dem schwachen Keeper Waterman mehr Kopfschmerzen bereiteten als ein Kater nach drei Tagen Fasnacht. Der Gast lehnte sogar noch ein Penaltygeschenk ab. Der 19-jährige EL-Debütant Elis Isufi, der überraschend in der Startelf stand und Widmer ersetzte, zahlte gegen Ioannou Lehrgeld. Der Zypriote suchte den Penalty und bekam ihn. Doch De Vincenti setzte den Ball neben das Tor von Omlin-Ersatz (geschont) Nikolic.

Die Stimmen zum Spiel: Das sagen die Basler Achtelfinalisten. Video: Tamedia

Danach liess sich der FCB den ersten Heimsieg im Kalenderjahr 2020 nicht mehr nehmen. In diesem Jahrtausend ist es Rotblau nunmehr viermal gelungen, sich für einen Achtelfinal zu qualifizieren. Dreimal ging der Weg dann sogar noch weiter. Aber dafür muss erst die nächste Hürde überwunden werden. Gegen welchen Gegner, erfahren die Bebbi am Freitag. Die Auslosung dafür findet in Nyon um 13 Uhr statt. Das Achtelfinal-Hinspiel findet am 12. März, das Rückspiel 7 Tage später statt.

Basel - APOEL Nikosia 1:0 (1:0)

14'428 Zuschauer. - SR Kralovec (CZE). - Tor: 38. Frei (Foulpenalty) 1:0.

Basel: Nikolic; Isufi, Cömert, Bergström, Riveros; Xhaka, Frei (70. Ramires); Stocker, Campo, Petretta (46. Zhegrova); Ademi (32. Cabral).

APOEL Nikosia: Waterman; Vouros, Savic, Merkis, Ioannou; Jensen, Mihajlovic; Jakolis (46. De Vincenti), Matic, Aloneftis (62. Efrem); Al-Taamari (70. Pavlovic).

Bemerkungen: Basel ohne Alderete (gesperrt), Omlin, Bua, Zuffi, Van Wolfswinkel, Van der Werff und Kuzmanovic (alle verletzt). APOEL Nikosia ohne Souza und Sigurdarson (beide verletzt). Europacup-Debüt von Isufi. 32. Ademi verletzt ausgeschieden. 74. De Vincenti verschiesst Foulpenalty. Verwarnungen: 22. Matic (Foul). 55. Xhaka (Foul). 55. Jensen (Foul). 63. Efrem (Foul), 76. Vouros (Foul), 81. Isufi (Foul), 86. De Vincenti (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch