Zum Hauptinhalt springen

In klirrender Kälte sofort auf Betriebstemperatur

Der FC Zürich setzte in St. Gallen mit dem verdienten 4:1 ein starkes Zeichen. Die Aussichten auf eine erfolgreiche Rückrunde sind gut.

Reine Kopfsache: Etoundi (l.) kommt vor St. Gallens Facchinetti an den Ball. Foto: Walter Bieri (Keystone)
Reine Kopfsache: Etoundi (l.) kommt vor St. Gallens Facchinetti an den Ball. Foto: Walter Bieri (Keystone)

Urs Meier legte im Bauch der AFG-Arena die Stirn in Falten, überlegte kurz und fragte dann in die Runde: «Wissen Sie, wann der FCZ vor diesem Spiel in St. Gallen zuletzt gewonnen hatte?» Er gab die Antwort gleich selber: «Am 3. Dezember im Cup gegen Cham.» Die Erleichterung über das Ergebnis war dem Trainer ins Gesicht geschrieben. Denn nach jenem Cupsieg hatten die Zürcher in der Super League in Thun (1:2) und in der Europa League in Mönchengladbach (0:3) verloren, sie hatten zudem keines ihrer sechs Vorbereitungsspiele auf die Rückrunde gewinnen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.