Italienischer Frust trifft Balljungen

Italien siegt in der EM-Qualifikation gegen Griechenland 3:0. Nicolò Barellas Treffer war nicht sein einziger Aufreger.

Barella traf genau – und doch das falsche Ziel. (Video: Twitter/EPLSL)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nicolò Barella ist 22 Jahre alt, kommt aus Cagliari, spielt für Cagliari Calcio im Mittelfeld – und auch bereits für die italienische Nationalmannschaft. Der Sarde hat in sechs Partien für die Squadra Azzurra bereits zweimal getroffen. So auch Samstagabend beim 3:0 der Italiener in der EM-Qualifikation gegen Griechenland. In Athen erzielte Barella das 1:0.

Nicht aber dieser Treffer Barellas bleibt in Erinnerung, sondern eine andere Aktion. Noch vor seinem Tor in der 23. Minute versuchte Barella bei einem Angriff eine Flanke in die Mitte zu treten. Doch sein griechischer Gegenspieler Sokratis grätschte dazwischen. Barella hatte zudem Pech, der Ball spickte an sein Bein. So war er weder mit der Flanke erfolgreich, noch holte er einen Eckball heraus, es gab lediglich Abstoss.

Das war zu viel für den Italiener, sein Frust musste raus. Dieser bekam ein Balljunge, der hinter der Bande gestanden hatte, ab. Und das tat weh. Barella entschuldige sich aber sofort bei seinem Opfer (siehe Video oben).

(hua)

Erstellt: 10.06.2019, 07:39 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Never Mind the Markets Die Inflation wird überschätzt

Mamablog Freiwillige Kinder vor!

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...