Zum Hauptinhalt springen

Jetzt spricht erstmals der oberste VfB-Chef zum Fall Gross

Dieter Hundt, der VR-Präsident beim VfB Stuttgart, äusserte sich in den «Stuttgarter Nachrichten» vielsagend zur Position von Trainer Christian Gross.

Schicksalsspiel: Am übernächsten Samstag auf Schalke heisst es für Christian Gross «alles oder nichts».
Schicksalsspiel: Am übernächsten Samstag auf Schalke heisst es für Christian Gross «alles oder nichts».
Reuters

Beim Tabellenletzten der Bundesliga verhärten sich die Indizen, dass die Tage von Christian Gross in Stuttgart gezählt sind – sofern der Coach mit seiner Mannschaft nicht sofort für die sportliche Wende sorgen kann. Dieter Hundt, der VR-Präsident beim VfB, äusserte sich in den «Stuttgarter Nachrichten» vielsagend: «Wir haben keine Trainerdiskussion. Aber natürlich müssen wir uns Gedanken machen, was geschieht, wenn der Misserfolg anhält.» Und er dementierte Gerüchte um eine Rückkehr von Christoph Daum zum schwäbischen Verein nicht grundsätzlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.