Zum Hauptinhalt springen

Jetzt will Guardiola die totale Dominanz

Im dritten Jahr fühlt sich Bayerns Startrainer erstmals auf dem richtigen Weg. Er sagt, warum, und spricht von einem Trauma.

Will immer mehr: Perfektionist Pep Guardiola.
Will immer mehr: Perfektionist Pep Guardiola.
Keystone

Die Bayern spielen die Gegner an die Wand. Die engsten Verfolger in der Bundesliga, Wolfsburg und Dortmund, wurden in München mit 5:1 zerzaust. Zuletzt demontierten sie in der Champions League auch den FC Arsenal mit demselben Resultat, notabene den Zweiten der englischen Premier League.

Und nach der Machtdemonstration verneigt sich auch die internationale Presse vor den Bayern. «Was Guardiolas Schützlinge mit Arsenal machten, war ein Massaker», schreibt die italienische Fussballbibel «Gazzetta dello Sport». Und die spanische «Marca» setzt gleich noch einen drauf: «Bayern hat Arsenal gedemütigt, malträtiert, lächerlich gemacht, zerquetscht, erröten lassen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.