Zum Hauptinhalt springen

Johnny Leoni – von der WM aufs Abstellgleis

Der Goalie macht eine schwierige Zeit durch: Innert weniger Monaten ist er vom WM-Teilnehmer zur Nummer 2 beim FCZ abgestiegen.

Auf dem Boden der Realität: FCZ-Goalie Johnny Leoni.
Auf dem Boden der Realität: FCZ-Goalie Johnny Leoni.
Keystone

Johnny Leonis Beruf ist Fussballer. Da er seinen Job derzeit nur auf dem Trainingsplatz und nicht in den Spielen mit dem FC Zürich ausüben darf, ist er unglücklich. Umso mehr, als er nie damit gerechnet hat, dass er seinen Stammplatz verlieren könnte. Er spielte als einer der wenigen Zürcher eine akzeptable Rückrunde und wurde von Ottmar Hitzfeld ins WM-Kader berufen. Es kam die Zeit der Vorbereitung mit dem Nationalteam und dann das Turnier in Südafrika. Leoni sagt: «Ich habe fünf Wochen lang sehr hart gearbeitet, meine Form war ausgezeichnet.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.