Klopp kämpft für die erste Winterpause der Premier League

Erstmals gibt es eine Winterpause für die englischen Teams. Für Liverpool ist sie kürzer als für andere: Wegen eines Cup-Spiels. Zu diesem will Jürgen Klopp «die Kids» schicken.

«Ich kann so nicht arbeiten. Wir können so nicht arbeiten»: Jürgen Klopp über die Winterpause, die in Liverpool bedroht ist.

«Ich kann so nicht arbeiten. Wir können so nicht arbeiten»: Jürgen Klopp über die Winterpause, die in Liverpool bedroht ist. Bild: Keystone/Hassan Ammar

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jürgen Klopp steht am Sonntagabend im Kleinstadion von Shrewsbury und sagt: «Wir sind selber schuld.» Der Liverpool FC hat in der vierten Runde des FA-Cups 2:2 gespielt; gegen Shrewsbury Town aus der League One. Das ist Englands dritthöchste Spielklasse.

Klopp hatte seine Startformation im Vergleich zur letzten Premier-League-Partie auf allen elf Positionen verändert, unter anderem spielte Harvey Elliott. Elliott ist 16 Jahre alt.

Wegen des Unentschiedens steht am 4. Februar das Wiederholungsspiel dieser vierten Cup-Runde an. Neben Liverpool sind aus der Premier League Tottenham, Southampton und Newcastle involviert. Für diese vier Teams bedeutet der Termin, dass ihre Winterpause kürzer wird.

Erstmals Winterpause in England

Zum ersten Mal gewährt die Premier League eine solche Winterpause; für jedes Team dauert sie knapp zwei Wochen. Anders als in anderen europäischen Ligen beginnt sie für die Teams zeitlich versetzt. Die Liga stellt damit sicher, dass trotz der Winterpause jedes Wochenende Spiele stattfinden. So will es der Hochkommerz.

Gleichzeitig schont die Liga ihre Spieler. Sie habe ihren Clubs verboten, während der Pause internationale Freundschaftsspiele oder Wettbewerbsspiele zu absolvieren, sagt Klopp. Zudem werden kommerzielle Touren in die USA oder den Nahen Osten nicht akzeptiert.

Es ist möglicherweise kein Zufall, dass die Winterpause in dieser Saison eingeführt wird. Im Sommer 2020 findet die Europameisterschaft statt. England erhofft sich fittere Spieler, die Ligen der Konkurrenz an der EM pausieren schliesslich auch: Deutschland setzt 26 Tage aus, Frankreich 19, Italien 14, Spanien 12, die Schweiz 41. Wobei von der Schweizer Super League kaum ein Spieler eine Rolle an der EM spielen wird.

Die Pause kommt also auch dem englischen Verband zugute. Doch dieser ist der Grund für Klopps Ärger. Denn den FA-Cup und damit auch das Wiederholungsspiel zwischen Liverpool und Shrewsbury Town veranstaltet der Verband.

Klopp würde auf Geld verzichten

Seit jeher empfindet Klopp die Belastung für seine Spieler zu gross. Seit Saisonstart bis Ende Januar wird Liverpool in 179 Tagen 39 Spiele absolviert haben; auch wegen sportlich fragwürdiger Veranstaltungen wie der Club-WM, die Liverpool im Dezember in Katar gewonnen hat.

2021 wird die Club-WM in China stattfinden, neu mit 24 Teams. Das belastet Mannschaften wie Liverpool zusätzlich. Im britischen «The Independent» sagte Klopp im Januar, dass er auf Geld verzichten würde, wenn der Spielplan gelockert würde.

Vorerst verschärft sich der Spielplan aber. Wegen des Unentschiedens gegen Shrewsbury steht für Liverpool eine weitere Partie an – und diese verkürzt Liverpools Winterpause. Klopp sagt: «Ich kann so nicht arbeiten. Wir können so nicht arbeiten.» Und: «Wir werden mit den Kids antreten» – mit der U-23.

Ablenken vom Wesentlichen

In diesen Stunden ist der Spielplan Jürgen Klopps grosses Ärgernis. Und vielleicht forciert der Deutsche diesen Nebenschauplatz ja sogar absichtlich. Denn er lenkt die Aufmerksamkeit vom Wesentlichen ab: von der ersten Meisterschaft für Liverpool seit 1990, über die Klopp nicht reden will.

Am Mittwochabend hat Liverpool das Nachholspiel gegen West Ham 2:0 gewonnen und liegt nun 19 Punkte vor Manchester City. Noch nie hatte ein englischer Tabellenführer einen grösseren Vorsprung, den Rekord nach 24 Runden hielt bisher Chelsea in der Saison 2005/06 mit 15 Punkten.

Mit diesen Zahlen setze er sich nicht auseinander, sagt Klopp jeweils. Unlängst will er sogar vergessen haben, wie gross der Vorsprung ist.

Erstellt: 29.01.2020, 14:34 Uhr

Artikel zum Thema

Klopp reagiert gereizt auf Katar-Frage

Der Liverpool-Trainer mag seine Meinung zum umstrittenen Austragungsort der Club-WM nicht kundtun. Mehr...

Klopp und Liverpool sind am Boxing Day gewarnt

Liverpool kann im Spitzenspiel gegen Leicester die Tabellenführung in der Premier League ausbauen. Letzte Saison zerbrachen die Reds an diesem Gegner. Mehr...

Alex Frei weiss, wie Shaqiri sich fühlt

Der Rekordtorschütze des Nationalteams musste in Rennes untendurch, bevor er durchstartete. Und er weiss, wie Shaqiris Trainer Jürgen Klopp tickt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...