Zum Hauptinhalt springen

Knall in Wohlen: Schönenberger entlassen

Urs Schönenberger ist nicht mehr Coach des FC Wohlen. Der Zürcher muss seinen Trainerposten nach nur sieben Monaten wieder räumen.

Entlassen: Urs «Longo» Schönenberger muss in Wohlen seine sieben Sachen packen.
Entlassen: Urs «Longo» Schönenberger muss in Wohlen seine sieben Sachen packen.

Der fristlos Entlassene wird beim Challenge-League-Verein durch den ehemaligen Nationalspieler Adrian Kunz ersetzt. Kunz war bisher Assistenztrainer in Thun. Unter Schönenberger gewann Wohlen seit sieben Spielen nicht mehr und stürzte in der Tabelle von Rang 2 auf einen Abstiegsplatz (12.) ab.

Ironie der Geschichte: Er hatte noch in der vergangenen Woche gegenüber Redaktion Tamedia erklärt, die Challenge League sei der helle Wahnsinn. Der Erfolgsdruck auf die Trainer sei gewaltig und geradezu brutal. Er müsse in den verbleibenden drei Runden vor der Winterpause wieder zum Erfolg zurückkehren. «Sonst weiss ich nicht, ob ich im Januar noch einen Job habe», sagte der Zürcher. Als ob er seine Entlassung geahnt hätte. Dem ehemaligen Spitzenfussballer könnte möglicherweise die Verpflichtung von Carlos Varela zum Verhängnis geworden sein. Schönenberger hatte sich schon nach drei Spielen mit dem Spanier in Wohlen überworfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch