Zum Hauptinhalt springen

«Man of the Match» und ein starkes Comeback

Nach einer schwachen ersten Halbzeit gewinnt der FC Zürich gegen Le Mont doch noch deutlich. Aus dem Kantersieg gehen zwei Gewinner hervor.

Der Aufstieg rückt näher: Der FC Zürich schickt Le Mont mit 5:1 auf den Heimweg.
Der Aufstieg rückt näher: Der FC Zürich schickt Le Mont mit 5:1 auf den Heimweg.
Walter Bieri, Keystone
1:0-Führung nach 45 Minuten: Zürich zeigte keine gute Leistung in der ersten Halbzeit. Einziger Höhepunkt: Cédric Brunner köpfelt einen Marchesano-Freistoss in die Maschen.
1:0-Führung nach 45 Minuten: Zürich zeigte keine gute Leistung in der ersten Halbzeit. Einziger Höhepunkt: Cédric Brunner köpfelt einen Marchesano-Freistoss in die Maschen.
Walter Bieri, Keystone
Langzeit-FCZler Schönbächler trifft in der 81. zum 4:0, ehe Koné für den letzten Zürcher Treffer fünf Minuten vor Schluss zuständig ist. Bengondos Ehrentreffer fällt in der 90. Minute.
Langzeit-FCZler Schönbächler trifft in der 81. zum 4:0, ehe Koné für den letzten Zürcher Treffer fünf Minuten vor Schluss zuständig ist. Bengondos Ehrentreffer fällt in der 90. Minute.
Walter Bieri, Keystone
1 / 4

Bei Le Mont steht es fest, dass die Zeit in der Challenge League zum Saisonende abläuft, beim FC Zürich deutet alles darauf hin. Am Mittwoch in einer Woche im Heimspiel gegen Servette könnten die Zürcher bestenfalls die Rückkehr in die Super League perfekt machen.

Die Waadtländer machten es den in dieser Saison daheim ungeschlagenen Zürchern lange Zeit nicht einfach, obwohl sie wissen, dass ihr Club keine Zukunft im Profifussball hat. Nach dem 1:0 des FC Zürich durch Cédric Brunner nach einer Viertelstunde hatten die Gäste zum Ende der ersten Halbzeit zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Die Latte und der erstmals in dieser Saison eingesetzte Goalie Yanick Brecher verhinderten den Gegentreffer.

Geglückter Einstand

Der Keeper kehrte nach einer genau einjährigen Verletzungspause zu seinem ersten Pflichtspiel der ersten Mannschaft zurück. Am 7. Mai 2016 zog er sich gegen den FC Basel einen Kreuzbandriss zu. Nach der Partie sagt der FCZ-Keeper gegenüber «Teleclub», dass er vor dem heutigen Comeback überhaupt nicht nervös gewesen sei und dass er nach der schwierigen Zeit mit Verletzung und Abstieg den Aufstieg als Ziel vor Augen habe.

In der zweiten Halbzeit machten Dwamena, Marco Schönbächler und Moussa Koné mit ihren Toren alles klar. Dwamena hat nun in 13 Einsätzen achtmal getroffen und leitete mit seinem Doppelpack in der 58. und der 61. Minute den Kantersieg des FCZ ein. Koné, der als letzter Zürcher traf, ist mit 14 Toren bester FCZ-Torschütze. Dass die Zürcher auch ein achtes Mal in Folge nicht zu null spielten, lag am späten Treffer von Patrick Bengondo.

Zürich - Le Mont 5:1 (1:0)

7533 Zuschauer. - SR Tschudi.

Tore: 15. Brunner 1:0. 58. Dwamena 2:0. 61. Dwamena 3:0. 81. Schönbächler 4:0. 85. Koné 5:0. 90. Bengondo 5:1.

Bemerkungen: 43. Lattenkopfball von Kilezi (Le Mont).

SDA/jul

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch