Zum Hauptinhalt springen

Wahnsinn: Lausanne-Wunder innert zehn Minuten

Spektakel in der Challenge League: Lausanne lag bis zur 79. Minute mit drei Toren hinten – und besiegte Biel dennoch.

Später Jubel: Die Lausanner feiern den Ausgleich zum 4:4.
Später Jubel: Die Lausanner feiern den Ausgleich zum 4:4.
Freshfocus

Mit einem wahren Torfestival eröffneten Lausanne und Biel die Saison in der Challenge League. Trotz eines 1:4-Rückstandes gewinnt Lausanne noch 5:4. Nach 75 Minuten schien die Partie vor 3000 Zuschauern in der Lausanner Pontaise gelaufen zu sein. Valentin Hayoz erzielte das 1:4 für die Bieler. Davor hatten die Seeländer zwischen der 55. und der 62. Minute drei Tore erzielt.

Lausanne toppte die Bieler allerdings mit einer unglaublichen Schlussphase und mit vier Toren zwischen der 79. und 89. Minute. Den Siegtreffer erzielte Arnaud Bühler. Weniger spektakulär ging es bei der 1:2-Niederlage von Winterthur gegen Wil zu und her. Ivan Audinos 2:1 in der 35. Minute war gleichbedeutend mit dem Sieg der St. Galler. Den ersten Platzverweis der Saison gab es auf der Schützenwiese ebenfalls: Wils Samir Fazli sah in der 78. Minute die zweite Verwarnung.

si/dia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch