Zum Hauptinhalt springen

Lewandowski und das Missverständnis mit den Bayern

Dortmunds polnischer Nationalspieler Robert Lewandowski sorgt vor dem WM-Qualifikationsspiel in England für ein selbst inszeniertes Verwirrspiel.

Hört her: «Ich habe nie gesagt, dass ich zu den Bayern gehe», behauptet Polens Nationalstürmer Robert Lewandowski vor dem WM-Qualifikationsspiel von heute Abend in England.
Hört her: «Ich habe nie gesagt, dass ich zu den Bayern gehe», behauptet Polens Nationalstürmer Robert Lewandowski vor dem WM-Qualifikationsspiel von heute Abend in England.
Keystone
Der Pole Robert Lewandowski gibt Rätsel auf.
Der Pole Robert Lewandowski gibt Rätsel auf.
Keystone
Zumindest bis Ende Saison ist Robert Lewandowski noch für Borussia Dortmund am Ball. Dann läuft sein Vertrag aus.
Zumindest bis Ende Saison ist Robert Lewandowski noch für Borussia Dortmund am Ball. Dann läuft sein Vertrag aus.
Keystone
1 / 6

Eigentlich sollte der Wechsel von Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski zu den Bayern nur noch eine reine Formsache sein. Er selbst und seine Berater kokettierten immer wieder mit den Bayern. Der Pole zog sich zwischenzeitlich sogar in den Schmollwinkel zurück, weil er von Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die vorzeitige Freigabe für den Triplesieger nicht erhalten hatte. Der Verein reagierte umgehend und verdreifachte das Gehalt Lewandowskis auf ein geschätztes Jahressalär von 4,5 Millionen Euro, damit er in der laufenden Saison vor seinem definitiven Wechsel zu den Bayern wieder zu seiner alten Leistung zurückfindet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.