Liga gesteht Fehler beim Videobeweis ein

Grundsätzlich ist man zufrieden mit der neuen Technologie. Doch im Spiel zwischen St. Gallen und Luzern kam der VAR fälschlicherweise zum Einsatz.

Der erste VAR-Fehler der Saison: Schiedsrichter Lionel Tschudi nimmt einen Entscheid zurück. Video: SRF

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Verantwortlichen des VAR-Projektteams, bestehend aus Vertretern der Swiss Football League und des Schweizerischen Fussballverbandes, sind sehr zufrieden mit dem erstmaligen Einsatz des Videoschiedsrichters in der Super League. Trotz vieler kniffliger Szenen sei der VAR nur einmal im falschen Moment zum Einsatz gekommen, halten sie fest. Das war am Samstag beim Spiel zwischen St. Gallen und Luzern.

Was war passiert? Der St. Galler Axel Bakayoko stürmte nach 16 Minuten in den Luzerner Strafraum, legte den Ball an Lazar Cirkovic vorbei, fiel hin und wand sich vor Schmerz am Boden. Schiedsrichter Lionel Tschudi stand gut, sah eine Berührung und gab Penalty für die Gastgeber. Dann bekam er eine Information vom Videoassistenten in Volketswil. Dieser beurteilte die Szene etwas anders, sah ein allzu theatralisches Fallen von Bakayoko. Das führte dazu, dass Tschudi seinen Entscheid nach Konsultation der Videobilder zurücknahm.

Die Liga schreibt nun in einem Statement, dass diese Intervention hätte unterbleiben müssen, sie sei nicht im Sinne des Projekts. Falsch am Vorgehen des VAR war, dass er eingriff, ohne dass ein klarer und spielentscheidender Fehler des Schiedsrichters vorlag. Zudem sei auf der Grundlage der Fernsehbilder auch nicht völlig auszuschliessen, dass Bakayoko von Cirkovic, «der mit hohem Risiko zum Ball ging, getroffen wurde». Gemäss Regelwerk muss eine klare Fehlentscheidung zu erkennen sein, um einen Penaltypfiff zurückzunehmen.

Sie würden auch künftig «intensiv und kontrovers diskutierte Szenen» gern auflösen, sagt Dani Wermelinger, der Chef der Schweizer Spitzenschiedsrichter.

(mro/red)

Erstellt: 23.07.2019, 09:28 Uhr

Artikel zum Thema

Slapstick, VAR-Premiere und FCB-Sieg zum Auftakt

Basel startet mit einem 4:1 gegen Sion erfolgreich in die neue Spielzeit. Dabei profitieren die Basler auch vom Video-Schiedsrichter. Mehr...

Luzern bezwingt St. Gallen nach VAR-Penalty

Luzern startet mit einem glücklichen Sieg in die Meisterschaft. Am Schluss siegen die Innerschweizer im Kybunpark sogar 2:0. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Reparaturen am Schiff: Ein Mann arbeitet auf einer Werft entlang des Buriganga Flusses am südlichen Rand der Stadt Dhaka in Bangladesch. (15. Oktober 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/NurPhoto/Getty Images) Mehr...