Lopetegui wird neuer Real-Trainer

Das kommt überraschend: Der spanische Nationaltrainer Julen Lopetegui beerbt bei den Königlichen Zinédine Zidane als Coach.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch vor Beginn der WM in Russland hat Real Madrid den Nachfolger für den abgetretenen Zinédine Zidane gefunden. Der spanische Nationaltrainer Julen Lopetegui wechselt nach der WM zum Champions-League-Sieger. Der Baske einigte sich mit den Madrilenen auf eine dreijährige Zusammenarbeit.

Laut spanischen Medien muss Real Madrid eine Ablösesumme von rund zwei Millionen Euro bezahlen. Auf diesen Transfer-Coup deuteten nicht einmal Gerüchte hin: Lopetegui hatte erst vor kurzem seinen Vertrag beim Weltmeister von 2010 um zwei weitere Jahre bis 2020 verlängert. Dieser beinhaltete eine Ausstiegsklausel.

Rückkehr zu den Königlichen

Lopetegui trainierte verschiedene spanische Junioren-Nationalteams und den FC Porto, bevor er 2016 als Nachfolger von Vicente Del Bosque die spanische A-Nationalmannschaft übernahm. Unter der Leitung des 51-jährigen ehemaligen Torhüters ist die «Seleccion» in 20 Spielen noch ungeschlagen. An der am Donnerstag beginnenden WM in Russland gehört Spanien zu den Mitfavoriten auf den Titel.

Bereits als Spieler hatte Lopetegui bei Real Madrid drei Jahre unter Vertrag gestanden. Mit den «Königlichen» gewann er 1990 die spanische Meisterschaft, über den Status der Nummer 2 hinter Francisco Buyo kam er allerdings nie hinaus.

Schwieriges Erbe

Bei Real tritt Lopetegui ein schwieriges Erbe an. Unter der Führung seines Vorgängers Zidane hatte Real dreimal in Serie die wichtigste Clubtrophäe der Welt sowie 2017 die spanische Meisterschaft und zweimal die FIFA-Club-WM gewonnen. Wenige Tage nach dem Sieg im Champions-League-Final gegen Liverpool am 26. Mai trat Zidane überraschend zurück.


Video: Julen Lopetegui wird neuer Trainer von Real Madrid

Spaniens Nationalcoach beerbt nach der WM Zinédine Zidane bei den Königlichen. (Video: Tamedia) (ddu/sda)

Erstellt: 12.06.2018, 17:10 Uhr

Artikel zum Thema

Zidane überrumpelt Real mit Rücktritt

Video Der französische Trainer findet, die Mannschaft brauche neue Impulse. Sein abrupter Abgang trifft die Königlichen hart. Mehr...

Zidanes Rücktritt ist das Beste, was Real passieren konnte

Video Ein geknickter Präsident, schockierte Spieler und schwarzmalende Medien. Dennoch dürfte Zidanes Abgang für Real ein Glücksfall sein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Politblog Arnold Koller und der Zuchtziegenbock

Sweet Home Richtig ankommen nach den Ferien

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...