Zum Hauptinhalt springen

Lust auf einen guten Fight

Mart Poom stand 1994 beim FC Wil im Tor – nun kehrt er als Goalietrainer mit Estlands Nationalteam in die Schweiz zurück.

«Die Schweiz spielt eine besondere Rolle in meinem Leben, dafür bin ich sehr dankbar», sagt Mart Poom. Foto: PD
«Die Schweiz spielt eine besondere Rolle in meinem Leben, dafür bin ich sehr dankbar», sagt Mart Poom. Foto: PD

Die Delegation Estlands näherte sich via Italien an. Am Montag flog sie nach ­Mailand, dislozierte nach Lugano und fährt heute nach Zug, um sich auf Freitag vorzubereiten, auf die Begegnung mit der Schweiz in der EM-Qualifikation 2016. Für einen aus der Gruppe ist die Reise mit Erinnerungen verbunden, vor allem: an zehn Gegentreffer und einen halbjährigen Aufenthalt. «Die Schweiz spielt eine besondere Rolle in meinem Leben, dafür bin ich sehr dankbar», betont Mart Poom. Der 43-Jährige war einst Nationalgoalie, heute kümmert er sich um die Torhüter der Landesauswahl und sagt: «Ein Punkt wäre wie ein Sieg für uns.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.