Zum Hauptinhalt springen

Mann stirbt bei Schneewanderung in Graubünden

Im Berninagebiet hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Die Ehefrau versuchte vergeblich, ihren Mann zu retten.

fal
Die Unfallstelle: Der Bach Ova d'Arlas. (Bild: www.kapo.gr.ch)
Die Unfallstelle: Der Bach Ova d'Arlas. (Bild: www.kapo.gr.ch)

Ein deutscher Mann stürzte am Mittwochmittag im Berninagebiet beim Schneeschuhwandern in einen Bach. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Der 81-jährige Wanderer war mit seiner Ehefrau kurz vor 12.30 Uhr im Gebiet Alp da Buond Sur unterwegs, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Nachdem er eine Brücke überquert hatte, rutschte der Mann an einer ansteigenden Böschung aus und stürzte rund zwei Meter in den Bach Ova d'Arlas.

Die Ehefrau versuchte, den Mann zu retten. Obwohl sich der Rettungsdienst und die Regacrew sofort um den Touristen kümmerten, verstarb er. Die durchnässte und unterkühlte Ehefrau wurde mit einem Helikopter ins Spital Samedan geflogen. Die Kantonspolizei klärt die genaue Unfallursache ab.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch