Zum Hauptinhalt springen

ManU kassiert zwei Tore in der Nachspielzeit

Der englische Vizemeister trat gegen Everton ohne seinen Topstürmer Wayne Rooney an, um diesem nach der Callgirl-Affäre ein Spiessrutenlaufen zu ersparen.

Arteta trifft in der 92. Minute zum 3:3 für Everton.
Arteta trifft in der 92. Minute zum 3:3 für Everton.
Keystone

Manchester United schien in der Partie gegen Rooneys Stammklub auch ohne den englischen Nationalspieler einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Trotz des frühen Rückstands durch Pienaar (39.) führten die Gäste dank Treffern von Fletcher (43.), Vidic (47.) und Berbatov (66.) bis in die Nachspielzeit hinein mit zwei Toren Vorsprung. Dann aber verkürzte Cahill (91.) für Everton, ehe Arteta (92.) sogar noch das 3:3 erzielte.

Mancher ManU-Fan wird sich an den Champions-League-Final 1999 erinnert haben. Damals lagen die Engländer gegen den FC Bayern 85 Minuten lang 0:1 zurück, erst nach dem Ende der regulären Spielzeit machten Sheringham (91.) und Solskjaer (93.) aus dem Rückstand noch einen 2:1-Sieg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch