Zum Hauptinhalt springen

ManU kommt in Fahrt – Chelsea top

Manchester United kommt in der Premier League in Schwung: Die Red Devils feiern mit dem 2:1 gegen Everton den dritten Sieg aus den letzten vier Spielen. Leader Chelsea baut den Vorsprung aus.

Ausgelassener Jubel: Torschütze Radamel Falcao lässt sich von den Fans im Old Trafford feiern.
Ausgelassener Jubel: Torschütze Radamel Falcao lässt sich von den Fans im Old Trafford feiern.
Keystone

In der 27. Minute ging Manchester United gegen Everton in Führung: Angel Di Maria, WM-Torschütze gegen die Schweiz, zog von der Strafraumgrenze ab und traf herrlich zum 1:0. Nach einem Foul von Luke Shaw hatte Everton die Chance, kurz vor dem Pausenpfiff per Elfmeter den Ausgleich zu erzielen. Doch Leighton Baines scheiterte an Torhüter David de Gea.

Zehn Minuten nach der Pause machte Baines seinen Fehlschuss wieder wett und zielte eine Flanke genau auf den Kopf von Steven Naismith, der zum 1:1 traf. Die Freude der Gäste aus Liverpool währte aber nur gerade sieben Minuten, da erzielte Radamel Falcao den Siegtreffer für Manchester United. Der Jubel im Old Trafford war gross.

Die Blues siegen im Derby

Der FC Chelsea kann nach dem 2:0-Sieg gegen Arsenal den Vorsprung in der Tabelle auf fünf Punkte ausbauen. Die Treffer im umkämpften Londoner Derby erzielten der Belgier Eden Hazard per Foulpenalty (27.) und der spanische Goalgetter Diego Costa (78.). Während Hazard den Strafstoss verwandelte, schoss Costa bereits sein neuntes Saisontor für die Blues. Die Vorarbeit kam von ehemaligen Arsenal-Profi Cesc Fabregas.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch