Zum Hauptinhalt springen

Maradona möchte Aston Villa trainieren

In den Spekulationen um den neuen Trainer des tradtionellen Premier-League-Klubs aus Birmingham ist ein neuer Name aufgetaucht: Diego Maradona zeigt Interesse.

Blickpunkt England: Diego Maradona liebäugelt mit dem Trainerposten von Aston Villa.
Blickpunkt England: Diego Maradona liebäugelt mit dem Trainerposten von Aston Villa.
Reuters

Dass ausgerechnet jener Argentinier, der mit seinem berühmten Handstor an der WM 1986 die Titelhoffnung der Engländer jäh begrub, im «Mutterland des Fussballs» mit einem Job liebäugelt, entbehrt nicht ein gewisser Ironie. Doch Walter Soriano, Europa-Sprecher des Idols aus Argentinien, brachte Maradona für den Posten ins Gespräch. Diego fühle sich vom englischen Fussball und der englischen Lebensweise angezogen. Er liebe die englische Landschaft und den Respekt vor der Privatsphäre, deshalb wäre er gerne dort, vor allem bei einem grossen Verein wie Aston Villa, erklärte Soriano. Wenn er ein ernsthaftes Angebot erhält, würde er sicher positiv antworten.

Als Nachfolge-Kandidaten für den vor einer Woche überraschend zurückgetretenen Martin O'Neill galten bisher Martin Jol, Sven-Göran Eriksson und Bob Bradley. Nach dem überzeugenden 3:0-Sieg zum Liga-Auftakt gegen West Ham United darf sich nun aber auch Interimscoach Kevin MacDonald Hoffnungen machen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch