Zum Hauptinhalt springen

Marco Streller ist neuer FCB-Captain

Der Stürmer aus Aesch BL ist zum Ende des Trainingslagers von Thorsten Fink zum neuen FCB-Captain ernannt worden. Im vierten und letzten Testspiel erzielten die Basler gegen den FC Lustenau ein 1:1.

Neben dem Band im Haar trägt er künftig auch die Binde am Arm: Marco Streller (vorne links) wird neuer Captain des FCB.
Neben dem Band im Haar trägt er künftig auch die Binde am Arm: Marco Streller (vorne links) wird neuer Captain des FCB.
Keystone

Der erfahrene FCB-Offensivspieler Marco Streller tritt wenige Tage nach seinem 30. Geburtstag die Nachfolge von Ex-FCB-Captain Franco Costanzo an, der künftig für Olympiakos Piräus spielen wird.

Fink betonte, dass für das Amt des Captains mehrere valable Kandidaten zur Verfügung gestanden seien, aber halt nur einer bestimmt werden könne: «Das war nicht ein Entscheid gegen andere, sondern einer für Marco Streller, einer der als Captain eine hohe Akzeptanz all seiner Mitspieler haben wird und diese Aufgabe mit der notwendigen Verantwortung gut ausüben wird», heisst es auf der Homepage des FC Basel.

Streller spielt – abgesehen von einem dreijährigen Unterbruch in der Bundesliga – seit 2001 für den FCB und gehört innerhalb des Kaders in der Tat zu den Prädestinierten für die Rolle des Mannschaftsführers. Zweiter Captain neben ihm wird Benjamin Huggel sein.

Unentschieden zum Ende des Trainingslagers

Im letzten Test des Trainingslagers am Tegernsee hat der FCB am Sonntag gegen den österreichischen Zweitligisten FC Lustenau lediglich ein 1:1 erreicht. Die Österreicher gingen entgegen dem Spielverlauf in der 80. Minute in Führung. Der U18-Internationale Stjepan Vuleta glich nur eine Minute später für den Schweizer Meister aus.

Im dritten von vier Testspielen, die im achttägigen Trainingslager auf dem Programm standen, bezog Basel am Samstag im Tiroler Städtchen Schwaz gegen den Sechsten der abgelaufenen rumänischen Meisterschaft, gegen den FC Dinamo Bukarest, eine 1:2 (0:1)-Niederlage.

Weitere Testspielresultate vom Wochenende

In Attlalens: Neuchâtel Xamax - Sion 1:1 (1:0). - Tore: 41. Gohou 1:0. 71. Ketkeophomphone 1:1.

In Köniz: Young Boys - Eintracht Frankfurt (2. Bundesliga) 1:3 (0:1). - 2'900 Zuschauer. - Tore: 42. Caio (Foulpenalty) 0:1. 68. Silberbauer (Foulpenalty) 1:1. 72. Meier 1:2. 73. Fenin 1:3.

In Tolochenaz VD. Testspiel (75 Jahre FC Tolochenaz): Lausane - Servette 1:2 (1:1). - Tore: 29. Meoli 1.0. 30. De Azevedo 1:1. 68. De Azevedo (Foupenalty).

In Lustenau: FC Lustenau (Ö/2.) - FC Basel 1:1 (0:0). - Tor für Basel: 81. Vuleta 1:1.

In Schwaz/Ö: Basel - Dinamo Bukarest 1:2 (0:1). - Tore: 5. Danciulescu 0:1. 66. Alex Frei 1:1. 88. Tucudean 1:2.

In Monte Carasso TI: Bellinzona - Chiasso 1:0 (0:0). - Tor: 87. Ruiz 1:0.

In Sirnach: Grasshoppers - St. Gallen 2:2 (2:0). Tore: 12. Smiljanic (Handspenalty) 1:0. 41. Zuber 2:0. 47. Lüchinger (Foulpenalty) 2:1. 75. Nushi 2:2.

In Bodio: Biasca (1. Liga) - Lugano 0:1. - Tor: 80. Felipe (Foulpenalty) 0:1.

In Horw: Luzern - Thun 1:2 (0:1). - Tore: 34. Lezcano 0:1. 60. Wiss 1:1. 63. Sanogo 1:2.

si/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch